Work & Travel Auslandskrankenversicherung Gut versichert für deine Working Holidays in Australien

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung beim Work & Travel ist ein absolutes Must Have.Die Auslandskrankenversicherung  ist die wichtigste Versicherung, die du für deinen Work and Travel-Aufenthalt in Australien brauchst. In Down Under zahlen weder die deutschen Krankenkassen noch kannst du eine übliche Reisekrankenversicherung nutzen, da diese in der Regel auf einen Zeitraum von etwa sechs Wochen pro Jahr begrenzt sind. Als Work and Traveller benötigst du eine spezielle Langzeitreise-Krankenversicherung, mit der du auch im Ausland arbeiten darfst. In diesem Beitrag erfährst du, was du bei der Suche nach der richtigen Krankenversicherung beachten musst und kannst die interessantesten Anbieter vergleichen.

Langzeitkrankenversicherung für das Ausland

Der Abschluss einer Krankenversicherung sollte einer der ersten Schritte in der Work and Travel-Planung sein. Am besten erledigst du das direkt nachdem du das Working-Holiday-Visum in der Tasche und deinen Flug gebucht hast. Zugegeben, es ist nicht der interessanteste Stoff, mit dem du dich während der Planung auseinandersetzt, aber leider absolut notwendig.

Eine spezielle Langzeitkrankenversicherung für das Ausland ist Pflicht für jeden Work and Traveller. Sie ist eine Voraussetzung für das Working-Holiday-Visum und ein Nachweis darüber kann bei der Einreise verlangt werden. Außerdem solltest du niemals das Risiko eingehen, ein Jahr ohne Versicherungsschutz durch Australien zu reisen.

Langzeit-Reisekrankenversicherungen sind zum Glück auch nicht unerschwinglich. Schon ab etwa 30 Euro monatlich kannst du diese bis zu einem Jahr abschließen. Wenn du länger bleibst, erhöht sich der Betrag evtl. nach einem Jahr.

Was du bei dem Abschluss einer Krankenversicherung für das Ausland beachten solltest

Grundsätzlich muss die Versicherung vor Reiseantritt für die gesamte Dauer des Aufenthalts abgeschlossen werden. Pro Reise darfst du nur eine Versicherung abschließen. Du kannst dich also nicht sechs Monate bei einem Anbieter versichern und die restlichen sechs Monate bei einem anderen.

Alle anfallenden Kosten für Arzt-, Zahnarzt- oder Krankenhausbesuche musst du vor Ort erstmal selbst übernehmen. Erst wenn du die Originalrechnungen bei der Versicherung einreichst, werden diese im Regelfall nach etwa zwei bis vier Wochen erstattet. Meist passiert das dann erst nach der Reise, da du die Rechnungen wahrscheinlich nicht direkt aus Australien abschicken wirst. Hier wäre auch die Gefahr zu groß, dass sie unterwegs verlorengehen. Wenn sehr hohe Kosten anfallen, kann das Krankhaus oder der Arzt auch eine Kostenübernahme mit der Versicherung vereinbaren.

>> Tipp: Die richtige Auslandskrankenversicherung finden und alle wichtigen Planungsschritte im Überblick behalten? Das kannst du mit der ultimativen Planungs-Checkliste für Work and Traveller!

Wichtige Kriterien für eine Auslandskrankenversicherung

Der Preis ist sicherlich ein wichtiger Aspekt bei der Suche nach einer passenden Auslandkrankenversicherung. Schließlich hofft man ja darauf, dass man die Versicherung kaum brauchen wird und möchte dann auch nicht viel Geld monatlich dafür ausgeben. Da du aber bei einem Work and Travel-Aufenthalt bis zu einem Jahr unterwegs bist, solltest du noch eine paar weitere Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören beispielweise folgende Aspekte:

  • Das Arbeiten während des Auslandsaufenthalts darf nicht vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sein. Eine solche Versicherung wäre für Work and Traveller natürlich nicht geeignet. Lies dir also ganz genau die Bedingungen durch. Das Arbeiten ist nur dann ausgeschlossen, wenn dies explizit erwähnt wird.
  • Du solltest die Auslandskrankenversicherung flexibel verlängern oder verkürzen können und das auch von unterwegs. Schließlich musst du die Versicherung schon vor Reiseantritt für den gesamten Zeitraum abschließen. Viele Work and Traveller wissen aber zu dem Zeitpunkt noch gar nicht genau, wie lange sie bleiben werden. Hier solltest du so viel Flexibilität wie möglich haben.
  •  Auch auf die die maximale Gültigkeitsdauer der Versicherung solltest du achten. Die meisten Langzeit-Reiseversicherungen bieten einen Schutz bis zu einem Jahr. Wenn du aber nach deinen Working Holidays noch einen Aufenthalt in Asien oder Neuseeland planst, könnte die Reise eventuell auch länger als ein Jahr dauern. Außerdem gibt es die Möglichkeit, direkt in Australien das zweite Working-Holiday-Visum zu beantragen und ein Jahr länger zu bleiben. In diesem Fall bräuchtest du also eine Versicherung, die du auch länger als ein Jahr nutzen kannst. Manche Versicherungen erhöhen dann die Beiträge. Erkundige dich also vorher über die Konditionen.
  • Achte auf die Obergrenzen für Behandlungskosten. Wenn es welche gibt und diese relativ niedrig angesetzt sind, taugt die Versicherung nichts. Schließlich müsstest du alle Kosten, die diese Grenze überschreiten, selbst tragen.
  • Das Gleiche gilt für den sogenannten Selbstbehalt. Das ist der Betrag, den du bei jeder Behandlung selbst übernehmen musst. Die Versicherung kommt nur für die Kosten auf, die den Betrag überschreiten. Bei kleineren Sachen zahlst du dann eigentlich immer selbst. Grundsätzlich empfiehlt sich auf jeden Fall eine Versicherung ohne Selbstbehalt für den Work and Travel-Aufenthalt, da es relativ wahrscheinlich ist, dass du zumindest ein, zwei Mal wegen kleineren Sachen zum Arzt musst. Dann wäre es zumindest ärgerlich, wenn du diese Kosten auch noch übernehmen musst.
  • Außerdem solltest du auf die Vereinbarungen zu den Zahnbehandlungskosten achten, da diese meist gesondert geregelt werden. Wenn du oft Zahnprobleme hast, solltest du hier natürlich nicht sparen und lieber eine Versicherung wählen, die auch Zahnbehandlungen umfangreich abdeckt.
  • Eigentlich alle Reisekrankenversicherungen schließen Kanada und die USA vom Versicherungsschutz aus, was an den extrem hohen Behandlungskosten in diesen Ländern liegt. Wenn man die beiden Länder mitversichern möchte, erhöht sich der monatliche Beitrag etwa um das Dreifache. Wenn du aber auf der Hin- oder Rückreise einen Stopp in diesen Ländern planst, musst du dich für diesen Zeitraum zusätzlich versichern.
  • Einen Unterschied gibt es bei den Versicherungen in Bezug auf den Rücktransport im Krankheits- oder Unfallfall. In den Versicherungsklauseln wird zwischen „medizinisch sinnvollem“ und „medizinisch notwendigem“ Rücktransport unterschieden. Wenn deine Krankenversicherung nur den medizinisch notwendigen Rücktransport übernimmt, bist du im Ernstfall von der Entscheidung des Arztes abhängig. Wenn du in so einer Situation auf jeden Fall nach Hause geschickt werden möchtest, entscheidest du dich am besten für eine Versicherung, die den Rücktransport auch dann übernimmt, wenn er „nur“ medizinisch sinnvoll ist.

rsww_logo

RSWW Versicherungsvergleich

Einen übersichtlichen Vergleich von Auslandskrankenversicherungen bietet RSWW an, der unten auf der Seite eingebunden ist. Die Anbieter lassen sich individuell sortieren und an die eigenen Ansprüche anpassen – je nach Reiselänge, zusätzlichen Reisezielen und ob mit oder ohne Selbstbehalt. Es kann entweder nur die Auslandskrankenversicherung ausgewählt werden oder ein Paket, dass zusätzlich Unfallversicherung und Haftpflicht enthält. Um dir die Entscheidung dafür leichter zu machen, gibt es den Artikel Welche Versicherungen brauche ich in Australien wirklich.

HanseMerkur Tarif Young Travel – speziell für Work and Traveller !

  • SEHR GUT bewertet! (Stiftung Warentest/ Finanztest Ausgabe 09/2013)
  • Günstige Auslandskrankenversicherung
  • Basis- und Premium Tarife im direkten Vergleich
  • Ergänzende Unfall- und Haftpflichtversicherung einfach zubuchbar
  • Ideal u.a. für Teilnehmer an Work & Travel Programmen, Auslandsstudenten, Auslandspraktikanten, Sprachschüler und Au-Pairs

Weitere Versicherer im Vergleich

Günstige Reiseschutz-Alternativen mit und ohne Selbstbehalt und für Reisen in Europa oder weltweit!

Dieser Versicherungsvergleich erfolgt durch RSWW. Es gelten die Nutzungsbedingungen von RSWW.de.

Sich bei der deutschen Krankenkasse abmelden

Da zwischen Deutschland und Australien kein sogenanntes Sozialversicherungsabkommen besteht, zahlt die deutsche Versicherung während deines Work and Travel-Jahrs wie gesagt nicht. Falls du nicht über deine Eltern mitversichert bist, solltest du dich für diese Zeit also auch unbedingt bei der Krankenkasse in Deutschland abmelden. Dazu gibst du am besten per Brief Bescheid und legst als Nachweis eine Kopie der Flugtickets bei. Wenn du noch kein Rückflugticket hast, genügt auch erstmal der Hinflug. Später kannst du immer noch nachweisen, wenn du zurückgekommen bist.

Das funktioniert leider nicht bei einer Studentenversicherung. Wenn du an der Uni eingeschrieben bist und den vergünstigten Studententarif zahlst, dann musst du auch während deines Auslandsaufenthalts weiterhin zahlen.

Fazit

Eine passende Langzeit-Auslandskrankenversicherung zu finden ist nicht schwer und auch nicht besonders teuer. Wenn du einige wichtige Aspekte für Work and Traveller beachtest, findest du eine vergleichsweise günstige Krankenversicherung, die dich während deines Auslandsaufenthaltes ideal schützt. Hast du ein passendes Angebot gefunden, kannst du die Versicherung meist in weniger als zehn Minuten online abschließen und einen weiteren wichtigen Punkt von deiner To-do-Liste für die Work and Travel-Planung streichen. Bedenke auch, dass noch weitere Versicherungen sinnvoll seien können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.