Wann ist der richtige Zeitpunkt für Work & Travel?

Wer wirklich Lust auf einen Work & Travel-Aufenthalt in Australien oder einem anderen Land hat, für den gibt es eigentlich keinen falschen Zeitpunkt. Wichtig ist vor allem, dass du die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lässt. Da Work & Travel für junge Menschen gedacht ist, gibt es in allen Ländern eine Altersbeschränkung. Es ist also wichtig, diese einmalige Chance zu nutzen bevor es zu spät ist. Wenn du aber die Möglichkeit hast, dein Work & Travel-Jahr genau zu planen, gibt es einige Zeitpunkte, die generell günstiger sind als andere. Welche das sind, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Fraser Island - Ein Work and Travel-Aufenthalt kann man zu verschiedenen Zeitpunkten genießen

Themen dieser Seite:

Work & Travel nach dem Abitur

Viele halten es für den perfekten Zeitpunkt für einen Work & Travel-Trip: Direkt nach dem Abitur nach Australien oder eine andere spannende Destination starten. Fakt ist, dass die meisten Work & Traveller direkt nach dem Abitur ins Ausland gehen. Viele gute Gründe sprechen dafür. Sich eine Auszeit im Ausland zu gönnen, nach dem man zwölf Jahre die Schulbank gedrückt hat, ist in den meisten Fällen eine hervorragende Idee. Statt direkt an die Uni oder in eine Ausbildung zu wechseln, kommt man noch mal raus aus seinem gewohnten Umfeld, lernt eine neue Perspektive kennen und gewinnt ein bisschen Zeit, um über den weiteren Werdegang nachzudenken. Dieser Abstand trägt mitunter dazu bei, herauszufinden, was man wirklich machen möchte, statt sich einfach in irgendein Studium oder eine beliebige Ausbildung zu stürzen. Du stehst zwischen zwei Ausbildungsphasen, was immer der ideale Zeitpunkt für einen längeren Auslandsaufenthalt ist. Bei der Suche nach einem Studien- oder Ausbildungsplatz entstehen dir aufgrund des Auslandsjahrs in der Regel keine Nachteile. Ganz im Gegenteil: Du sammelst wertvolle Auslandserfahrungen und verbesserst deine Fremdsprachenkenntnisse, was in der heutigen Arbeitswelt unheimlich gefragt ist. Außerdem lernst du bei einem Work & Travel-Aufenthalt wie bei keinem anderen Auslandsaufenthalt, für dich selbst zu sorgen und auf eigenen Füßen zu stehen. Einen besseren Start in dein neues Leben nach der Schule gibt es nicht!

Work & Travel nach der Ausbildung

Auch ein Work & Travel-Aufenthalt direkt nach einer Berufsausbildung ist durchaus möglich, sofern du ein gewisses finanzielles Polster besitzt. Schließlich musst du doch einiges Geld in die Hand nehmen, um erstmal die Flüge ans andere Ende der Welt zu buchen. Hinzu kommen Auslandskrankenversicherung und andere organisatorische Kosten. Für alle Orga-Kosten vor dem Aufenthalt solltest du mindestens 1.500 Euro einplanen. Hinzu kommen etwa 3.500 Euro, die du nachweislich auf dem Konto haben musst, um nach Australien einzureisen. Ob du dieses Geld vor Ort auch wirklich ausgibst, steht auf einem anderen Blatt. Trotzdem ist es definitiv besser, die finanziellen Mittel auch wirklich zu besitzen, um sich vor Ort nicht mit der Jobsuche stressen zu müssen. Demzufolge ist es für viele sinnvoll, nach der Ausbildung erstmal für ein bis zwei Jahre im Beruf zu arbeiten und Geld zu sparen. Je nach dem, was du gelernt hast, kannst du aber evtl. auch in Australien in deinem gelernten Beruf arbeiten und dort deutlich mehr verdienen als ungelernte Leute, die nach dem Abi Work & Travel machen. Deine Berufsausbildung gilt dann in Australien schon als Berufserfahrung und du hast gute Chancen dort direkt nach deiner Ausbildung in deinem Beruf zu arbeiten.

Work & Travel Auslandskrankenversicherung Gut versichert für deine Working Holidays in Australien

Work & Travel Auslandskrankenversicherung Gut versichert für deine Working Holidays in Australien

Die Auslandskrankenversicherung  ist die wichtigste Versicherung, die du für deinen Work and Travel-Aufenthalt in Australien brauchst. In Down Under zahlen weder die deutschen Krankenkassen noch kannst du eine übliche Reisekrankenversicherung nutzen, da diese in der Regel auf einen Zeitraum von etwa sechs Wochen pro Jahr begrenzt sind. Als Work and Traveller benötigst du eine spezielle […]

Weiterlesen

Work & Travel während des Studiums

Auch während des Studiums ist ein Work & Travel-Aufenthalt möglich. Das hat Vor- und Nachteile, die jeder für sich selbst und die eigene Situation gut abwägen sollte. Wer sich im Studium sehr gestresst, überfordert oder unglücklich fühlt, dem kann ein längerer Auslandsaufenthalt evtl. helfen. Statt einfach alles hinzuschmeißen, gewinnt man so etwas Abstand von der eigenen Situation und kann sich genau überlegen, wie es weitergehen soll. Das Work & Travel-Jahr kann man nutzen, um etwas Druck aus dem Uni-Alltag zu nehmen, das Studium zu entschleunigen und wieder neuen Enthusiasmus zu gewinnen. Oder man erkennt, dass es eben absolut nicht das Richtige ist und schlägt einen neuen Weg ein. In der Regel kann man problemlos zwei Urlaubssemester nehmen. Diese Semester werden nicht als Studienzeit angerechnet, aber du behältst trotzdem deinen Status als Studi bei und kannst nach der Rückkehr dort weitermachen, wo du aufgehört hast. Bafög wird während dieser Zeit allerdings nicht gezahlt. Ein Nachteil eines Work & Travel-Aufenthalts während des Studiums kann sein, dass es danach umso schwerer fällt an die Uni zurückzukehren. Außerdem vergisst man evtl. vieles und kommt nach dem Auslandsjahr nur schwer wieder in den Stoff rein, wodurch man im Endeffekt mehr Zeit für das Studium braucht.

Work & Travel nach dem Studium

Direkt nach dem Studium ein Work & Travel-Jahr einzulegen, ist nicht unbedingt der optimale Zeitpunkt. Vor allem dann, wenn das Wissen, dass du an der Uni erworben hast, besonders relevant für deinen Beruf ist, wenn du also einen hochspezialisierten Studiengang wie Maschinenbau, Ingenieurswesen oder Psychologie studiert hast. Das erworbene Wissen verblasst schnell, wenn man es nicht direkt nach der Uni anwendet und quasi ein Jahr gar nichts damit zu tun hat. Auch Arbeitgeber in diesen Bereichen suchen tendenziell eher nach Absolventen mit „frischem“ Uniwissen. Anders sieht es bei allgemeineren Studiengängen im Bereich der Geisteswissenschaften oder BWL aus. Da du das Uniwissen nicht unmittelbar im Beruf anwendest, ist hier eine Pause nach dem Studium nicht ganz so dramatisch. Der Auslandsaufenthalt kann sich ganz im Gegenteil auch positiv bei Bewerbungen auswirken. Ein sehr guter Zeitpunkt für einen Work & Travel-Aufenthalt in Australien oder einem anderen Land ist außerdem die Zeit zwischen einem Bachelor- und Masterstudium. Eine Auslandszeit zwischen zwei Ausbildungsphasen wirkt sich oft sehr positiv auf vielen Ebenen aus.

Eine Auszeit vom Job nehmen

Auch wenn du schon fest im Berufsleben stehst, ist es noch nicht zu spät für eine Work & Travel-Auszeit. Die unkomplizierteste Variante ist natürlich, seinen Job erstmal hinter sich zu lassen, eine Weile ins Ausland zu gehen und sich nach der Rückkehr einen neuen Job zu suchen. Wer einen gefragten Beruf hat, für den kann das eine sehr gute Option sein. Man muss sich zwar nach der Rückkehr erst wieder einen Job suchen, hat aber in der Regel Anspruch auf Arbeitslosengeld I, wenn man vor dem Auslandsjahr zwölf Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt war. Eine weitere Möglichkeit ist unbezahlter Urlaub. Das ist oft in größeren Unternehmen möglich, wo die Personaldecke etwas dicker ist und leichter eine Vertretung organisiert werden kann. Man bekommt zwar kein Gehalt während der Auszeit, hat aber direkt nach der Rückkehr wieder einen Job sicher. Ein weiteres Modell sind sogenannte Zeitwertkonten, auf denen man Überstunden ansparen und später am Stück ohne Einkommensverluste nehmen kann. Auf jeden Fall sollte man sich bei seinem Arbeitgeber über die Möglichkeiten informieren. Die besten Chancen haben sicherlich diejenigen, die bei großen Unternehmen oder im öffentlichen Sektor arbeiten.

Altersbeschränkung

Vor allem solltest du von vornerein genau über die Altersbeschränkungen für das Work and Travel Visum in deinem Wunschland informiert sein, damit du die Chance auf einen Work & Travel-Aufenthalt nicht versäumst. In den meisten Ländern muss man bei der Beantragung des Visums zwischen 18 und 30 Jahren alt sein. Eine Beantragung des Visums ist bis einen Tag vor dem 31. Geburtstag möglich. Diejenigen, die besonders spät dran sind, können also auch noch mit 31 Jahren als Work & Traveller nach Australien und auch in andere Länder einreisen. Eine willkommene Ausnahme für alle Spätentschlossenen ist außerdem Kanada: Der nordamerikanische Riese vergibt Visa an bis zu 35-Jährige. Dafür ist allerdings das Kontingent an Working-Holiday-Visa begrenzt. Man muss sich rechtzeitig bewerben, um eines der begehrten Visa zu ergattern.

Genügend Zeit für die Vorbereitung einplanen

Auch wenn man das Visum in der Regel innerhalb weniger Tage erhält, sollte man trotzdem die Vorbereitungszeit nicht unterschätzen. Wer beispielsweise erst im letzten Moment Flüge bucht, zahlt mitunter das Doppelte. Der beste Zeitpunkt, um Flüge zu buchen, ist in etwa drei bis vier Monate vor dem Abflug. Auch für notwendige Impfungen musst du etwas Zeit einplanen. Manche Impfungen brauchen mehrere Monate, um ihre volle Schutzwirkung zu entfalten. Wenn du großen Nachholbedarf hast, muss auch immer ein gewisser Zeitraum zwischen den Spritzen vergehen. Dazu kommen andere organisatorische Aufgaben, die vor der Abreise erledigt werden müssen. Du musst eine Auslandskrankenversicherung finden, ggf. eine passende Kreditkarte fürs Ausland organisieren und bestimmte Verträge, Abos etc. kündigen bzw. für ein Jahr stilllegen. Wenn diese Vorbereitungsphase entspannt verlaufen soll und du nicht unnötig draufzahlen möchtest, solltest du mindestens ein halbes Jahr dafür einplanen.

Günstige Work and Travel-Flüge nach Australien Jetzt extrem preiswert & flexibel fliegen!

Günstige Work and Travel-Flüge nach Australien Jetzt extrem preiswert & flexibel fliegen!

Du bist auf der Suche nach einem Flug in ein Work and Travel Land wie Australien, Neuseeland, Kanada oder Asien, findest aber nur Flüge, bei denen du schon vorab einen festen Rückflug angeben musst? Dabei weißt du noch gar nicht so genau, wie lange du bleiben willst und an welchem Datum du zurückreisen möchtest?  Hier […]

Weiterlesen

Unnötige Wartezeiten vermeiden

Oft ist es auch vorteilhaft, vorausschauend zu planen, um unerwünschte Wartezeiten zu vermeiden. Beispielsweise kann es besser sein, direkt nach dem Abitur in das Work & Travel-Abenteuer zu starten. Denn dann bist du im darauffolgenden Jahr rechtzeitig zurück, um dich an der Uni einzuschreiben. Allerdings solltest du dich vorab über die Einschreibebedingungen für deinen Wunschstudiengang informieren. Für einige Studiengänge gibt es spezielle Auswahlverfahren, die mitunter deutlich früher beginnen. Bei zulassungsfreien Studiengängen kannst du dich dagegen oft noch bis kurz vor Semesterbeginn einschreiben. Oft kannst du dich auch online einschreiben, wenn du alle notwendigen Dokumente digital einreichen kannst. Auf jeden Fall sollte man sich vorab gut über alle Fristen und Bedingungen informieren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Unser Tipp: Die ultimative Work and Travel Planungs-Checkliste

Wenn du den idealen Zeitpunkt für deinen Trip gefunden hast, kannst du dein Australien-Abenteuer ganz einfach mit der interativen Planungs-Checkliste selber organisieren.

>> Hier gehts zur Planungs-Checkliste für Work and Traveller!

Fazit

Die falsche Zeit für ein Work & Travel-Aufenthalt gibt es eigentlich nicht. Denn Work & Travel ist eine einmalige Erfahrung, die man nutzen sollte bevor es zu spät ist. In den meisten Fällen nutzt ein Work & Travel-Jahr beruflich mehr, als dass es schadet. Trotzdem gibt es einige Zeitpunkte, die als etwas günstiger gelten als andere. Wer die Möglichkeit hat zu planen, sollte hier bewusst und überlegt einen besonders günstigen Zeitpunkt wählen.

>> Wie lange sollte man Work & Travel machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.