Die Reiseapotheke für Australien Medikamente, Erste Hilfe & Co.

Reiseapotheke für Australien Natürlich gibt es auch in Australien sehr gut ausgestattete Apotheken, in denen ganz ähnliche Produkte verkauft werden wie bei uns. Du solltest und brauchst daher natürlich nicht zig Medikamente für jede erdenkbare Eventualität mit zum Work & Travel nach Australien schleppen. Trotzdem ist es auf jeder Reise vorteilhaft, einige grundsätzliche Medikamente dabei zu haben. Schließlich lassen sich die kleinen und mittelschweren Wehwehchen schlecht planen und wenn man irgendwo im Outback plötzlich Durchfall bekommt, möchte man doch lieber ein entsprechendes Mittel dabei haben. Eine gewisse medizinische Grundausstattung gehört deshalb beim Work & Travel in Australien auf jeden Fall in den Rucksack. Aber was sollte man unbedingt mitnehmen und welche Sachen kauft man besser vor Ort?

Reiseapotheke für Work & Travel Australien

In Australien bist du grundsätzlich keinen lebensbedrohlichen Tropenkrankheiten wie Malaria oder Gelbfieber ausgesetzt. Es gibt auch keine typischen australischen Krankheiten, vor denen du dich speziell schützen musst. Alle notwendigen Medikamente, die du bei einem Work & Travel-Trip in Australien dabei haben solltest, kannst du daher ganz einfach und rezeptfrei in einer Apotheke besorgen. Deine kleine Reiseapotheke bewahrst du am besten in einem wasserfesten, stabilen Zip-Lock-Beutel auf. Diese Sachen sollten in der Reiseapotheke nicht fehlen:

  • Fiebersenkendes Mittel, zum Beispiel Paracetamol oder Ibuprofen
  • Schmerzmittel, beispielsweise Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin
  • Mittel gegen Durchfall, z.B. Immodium akut oder Kohletabletten
  • Pflaster in verschiedenen Größen, auch Blasenpflaster
  • Pinzette
  • Kleine Schere
  • Verhütungsmittel
  • Ohropax (gibt es auch in der Apotheke, am besten Ohropax Classic aus Wachs, diese helfen am besten und man kann sie in Australien nicht immer finden)
  • Nasenspray
  • Taschentücher (gibt es in Australien nicht so oft und wenn dann deutlich teurer als bei uns)

Wer gerne auf Nummer sicher geht, kann zusätzlich einpacken:

  • Mittel gegen Verstopfung
  • Mittel gegen Übelkeit
  • Tropfen gegen Magenverstimmungen, z.B. Iberogast
  • Mittel gegen Erkältung, z.B. Metavirulent
  • Zeckenzange
  • Tabletten zur Wasseraufbereitung
  • Essig (zur Behandlung nach dem Kontakt mit giftigen Quallen)

Folgende Dinge kaufst du besser in Australien als zuhause:

  • Sonnencreme (in Australien gibt es Cremes mit deutlich höherem Lichtschutzfaktor, die du dort aufgrund der dünnen Ozonschicht auch unbedingt verwenden solltest)
  • Insektenschutzmittel (die Aussies wissen am besten, welche Mittel in Down Under wirken)
  • Salbe für Insektenstiche

Wenn du Platz sparen musst, kannst du auch nur ein paar Tabletten der einzelnen Mittelchen einstecken, statt gleich die ganze Packung mitzunehmen. Sollten sie dir unterwegs ausgehen, kannst du alles problemlos nachkaufen.

>> Wichtige Impfungen für Work & Travel in Australien

Erste-Hilfe-Ausrüstung

Man wünscht es sich nicht, aber es kommt immer wieder zu kleineren oder mittelschweren Unfällen auf Reisen oder auch im australischen Alltag. Für die Erstversorgung solltest du daher eine kleine Erste-Hilfe-Ausrüstung bei dir haben. Um offene Wunden zu versorgen, benötigst du:

  • Sterile Einmalhandschuhe
  • Desinfektionsmittel, z. B. Spray, Salbe oder Tücher
  • Mullbinden (für einen Druckverband)
  • Kompressen
  • Wund- und Heilsalbe, z.B. Bepanthen
  • Schere und Pflaster (siehe oben)

>> Hier findest du das passende Erste-Hilfe-Set für deine Reise zu einem günstigen Preis

Haltbarkeitsdatum

Da du wahrscheinlich für einen relativ langen Zeitraum in Australien unterwegs sein wirst, solltest du genau auf das Haltbarkeitsdatum der Medikamente schauen. Sind sie über den gesamten Zeitraum deiner Reise gültig? Wenn nicht, mach dir eine Erinnerung, dass du sie zu gegebener Zeit austauschen musst. Sicherheitshalber nimmst du am besten ausschließlich Medikamente mit, die auch über deine gesamte Aufenthaltsdauer in Down Under gültig sind.

Chronische Erkrankungen und Vorerkrankungen

Solltest du bestimmte Vorerkrankungen oder chronische Krankheiten haben, musst du vor deiner Auslandsreise unbedingt einen Arzt konsultieren. Ggf. musst du einen Jahresvorrat deines Medikaments mitnehmen, eventuell kannst du es dir aber auch unterwegs besorgen. Achte darauf, unter welchen Bedingungen deine Medikamente aufbewahrt bzw. gelagert werden müssen.

Programme

Programme

Du planst Work and Travel in Australien, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs-  und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Australien-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc. Finde […]

Weiterlesen

Apotheken in Australien

Wenn doch mal ein notwendiges Medikament in deiner Reiseapotheke fehlt, kannst du es in den meisten Fällen ganz einfach in einer Apotheke in Australien besorgen. In Down Under gibt es in so gut wie jedem, noch so kleinen Ort eine Pharmacy bzw. Drugstore. Die australischen Apotheken sind eher eine Mischung aus Drogeriemarkt und einer Apotheke. Trotzdem sind sie sehr gut ausgestattet, haben ein großes Medikamentensortiment und kompetentes Personal. Bei kleineren Wehwehchen kann die Pharmacy auch eine erste Alternative zu einem Arztbesuch sein. Man kann sich dort beraten lassen und rezeptfreie Medikamente kaufen. Sollte es doch etwas Ernsteres sein, wird man von den Mitarbeitern darauf hingewiesen und kann im Anschluss einen Arzt aufsuchen.

Work & Travel Auslandskrankenversicherung Gut versichert für deine Working Holidays in Australien

Work & Travel Auslandskrankenversicherung Gut versichert für deine Working Holidays in Australien

Die Auslandskrankenversicherung  ist die wichtigste Versicherung, die du für deinen Work and Travel-Aufenthalt in Australien brauchst. In Down Under zahlen weder die deutschen Krankenkassen noch kannst du eine übliche Reisekrankenversicherung nutzen, da diese in der Regel auf einen Zeitraum von etwa sechs Wochen pro Jahr begrenzt sind. Als Work and Traveller benötigst du eine spezielle […]

Weiterlesen

Dengue-Fieber

Die einzige gefährliche Tropenkrankheit, die auch in Australien auftritt, ist das Dengue Fieber. Die Viruserkrankung kommt im Norden Queensland sowie auf einigen Inseln in der Torresstraße vor. Sie wird durch die tagaktive Aedes-Mücke übertragen. Schützen kann man sich nur durch Prävention, also entsprechende Kleidung und Insektenschutzmittel, da es bislang keine Impfung gibt. Leider gibt es auch keine ursächliche Behandlung des Dengue Fiebers, man kann lediglich die einzelnen Symptome bekämpfen. Solltest du Symptome von Dengue Fieber wie Kopf- und Gliederschmerzen, hohes Fieber, Schüttelfrost, Durchfall und Schlaffheit feststellen, musst du sofort einen Arzt aufsuchen. Außerdem ist es gefährlich, bei dieser Erkrankung Aspirin einzunehmen. Deren Inhaltsstoffe können in Verbindung mit dem Dengue Virus zu lebensbedrohlichen inneren Blutungen führen. In den Tropen sollte man daher vorsichtshalber generell auf Aspirin verzichten und lieber auf Paracetamol als Schmerzkiller zurückgreifen.

Prävention

Am besten tust du natürlich schon im Vorhinein so viel wie möglich dafür, dass es gar nicht erst zum Krankheitsfall kommt. Vor deiner Reise solltest du alle Standardimpfungen auffrischen lassen. Unterwegs kannst du außerdem mit Vitamintabletten nachhelfen, um Erkältungen und anderen Erkrankungen vorzubeugen. Unliebsame Begegnungen mit den leider sehr zahlreichen giftigen und gefährlichen Tieren in Australien kannst du vermeiden, indem du Warnschilder strikt befolgst und dich immer bei den Locals über die derzeitigen Gegebenheiten in der Region erkundigst. Oft gibt es Unterschiede in den verschiedenen Jahreszeiten. Generell solltest du auch in Australien immer auf sehr gute hygienische Bedingungen achten. Unterwegs kannst du zum Beispiel ein antibakterielles Handgel verwenden, wenn gerade kein Wasser zum Händewaschen da ist. Das Leitungswasser kann man in Australien bedenkenlos trinken. Allerdings enthält es in der Regel Chlor und Fluorid, weshalb es nicht besonders gut schmeckt. Eine Lösung ist eine Wasserflasche mit integriertem Filter.

Prävention in asiatischen Ländern

Wenn du nach deinem Work & Travel-Aufenthalt in Australien noch eine Zeit in Asien unterwegs bist, solltest du besonders beim Essen aufpassen. Nicht in allen Ländern kann man Essen von Straßenständen kaufen. Man sollte sich auf den gesunden Menschenverstand verlassen und die Verkaufsstände lieber vorher etwas genauer inspizieren. Dasselbe gilt für Restaurants, achte immer genau auf die Hygiene bevor du etwas bestellst. Rohes Obst und Gemüse sollte man nicht ungeschält zu sich nehmen. Das Leitungswasser kann man in den meisten asiatischen Ländern nicht trinken. Auch Salat, Gemüse oder Obst, welches man hinterher roh verzehrt, sollte nicht mit dem Leitungswasser gewaschen werden.

Fazit

Da es in Australien viele, gut ausgestattete Apotheken mit allen gängigen Medikamenten gibt, braucht man keinen riesigen Medikamente-Kasten mit sich rumschleppen. Für die schnelle Erstversorgung ist es aber gut, die wichtigsten Mittelchen dabei zu haben. Um Platz zu sparen kann man auch nur jeweils ein paar Tabletten mitnehmen, statt gleich die ganze Packung einzupacken. Bei Medikamenten muss man immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten, vor allem wenn man so lange unterwegs ist wie bei einem Work & Travel-Trip. In den tropischen Gebieten, in denen das Dengue Fieber auftritt, sollte man auf die Einnahme von Aspirin verzichten und lieber auf andere Schmerzkiller zurückgreifen.

Kommentare (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Sabine sagt:

    Dies ist eine tolle Übersicht für eine Reiseapotheke für einen Work & Travel Aufenthalt in Australien! Super zusammengestellt! Ich selbst habe auch eine – allerdings allgemeine – Übersicht zu diesem Thema erstellt. Reiseapotheke – das muss mit Dies werde ich noch um den Punkt Haltbarkeit ergänzen. Vielen Dank für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.