Steuern in Australien Von Steuernummer bis Steuerrückerstattung


Du willst nach Australien reisen und hast vor dort zu arbeiten?
Als Work & Traveller in Australien gibt es drei Steuerarten, die für dich relevant sind: Die Einkommensteuer bzw. Lohnsteuer, die Mehrwertsteuer und, falls du dir ein Auto kaufst, die Stamp Duty, eine Art Kfz-Steuer. In diesem Beitrag erfährst du alles zu den Steuern in Australien und wie du dir am Ende deines Aufenthalts viel Geld zurückholen kannst.

Steuernummer: Tax File Number (TFN)

Die wichtigste Steuer für Work & Traveller in Australien ist die Einkommenssteuer, die auf dein Gehalt erhoben wird. Um korrekt besteuert zu werden, musst du eine persönliche Tax File Number besitzen. Das erledigst du am besten sofort nach deiner Ankunft in Down Under. Das Ganze ist kostenlos, relativ unkompliziert und die Nummer gilt dein ganzes Leben lang. Wir haben erklärt, wie du eine Steuernummer in Australien beantragen kannst. Solltest du in Australien einen Job ohne gültige Steuernummer antreten, wirst du mit dem Höchstsatz von 49 Prozent besteuert. Deshalb ist es wichtig, dass du dich rechtzeitig um eine australische Steuernummer (Tax File Number, kurz: TFN) kümmerst. Wenn du einen neuen Job beginnst, solltest du deinem Arbeitgeber deine persönliche Steuernummer umgehend mitteilen und ein sogenanntes „tax file number declaration“ Formular ausfüllen.

Einkommensteuer in Australien

Die australische Einkommenssteuer wurde Work & Traveller seit dem 1.1.2017 gravierend geändert. Als Work & Traveller zahlst du in Down Under 15 % ab den ersten verdienten Dollar, die du auch nicht mehr wie früher zurückerstattet bekommst. Die gute Nachricht ist, dass die australische Regierung von den erst geplanten 32,5 Prozent stark zurückgegangen ist. Der 15 %-Steuersatz gilt bis zu einer Obergrenze von 37.000 $, danach zahlen sind eben die 32,5 Prozent fällig. Allerdings können sie sich die gezahlten Steuern später nicht zurückholen, im Gegensatz zu den Work & Travellern.

Mehrwertsteuer in Australien

Eine weitere Steuer, die für Work & Traveller unter bestimmten Umständen von Bedeutung ist, ist die Mehrwertsteuer. Wie in jedem Land wird auch in Australien eine Mehrwertsteuer auf bestimmte Güter erhoben. In Australien heißt die Mehrwertsteuer „Good and Service Tax“ oder kurz GST. Mit aktuell zehn Prozent (Stand April 2015) ist die Mehrwertsteuer in Australien deutlich niedriger als bei uns, wo sie derzeit stolze 19 Prozent beträgt. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Down Under dafür keinen ermäßigten und erhöhten Steuersatz, sondern es gilt ein einheitlicher Satz von 10 Prozent. Bestimmte Güter sind komplett von der Mehrwertsteuer befreit, dazu zählen:

  • Nahrungsmittel
  • Medizinische Versorgung
  • Bildungs- und Erziehungsleistungen
  • Dienstleistungen, die mit Finanzen zu tun haben
  • Entsorgung von und Versorgung mit Wasser
  • Exporte und deren Transport
  • Religiöse sowie karitative Dienstleistungen

Wie du dir die Mehrwertsteuer zurückholst

Interessant für Work & Traveller ist vor allem die Möglichkeit, sich die Mehrwerteuer, die auf bestimmte Güter bezahlt wurde, bei der Ausreise erstatten zu lassen. Hier tritt das sogenannte Tourist Refund Scheme (TRS) in Kraft. Um die bereits gezahlte Steuer erstattet zu bekommen, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Der Gesamtwert der Waren (eine oder mehrere) muss mindestens 300 australische Dollar betragen
  • Du musst eine gültige Rechnung (tax invoice) vorzeigen, auf der sowohl die Australian Business Number (ABN) des Händlers als auch deine Anschrift vermerkt ist. Reine Kassenbelege oder Quittungen sind nicht ausreichend!
  • Der Kauf darf nicht länger als 60 Tage vor der Ausreise erfolgt sein.
  • Die Ware solltest du idealerweise im Handgepäck führen, außer wenn das aufgrund von Übergröße oder Sicherheitsbestimmungen nicht möglich ist.

Wenn alle Bedingungen erfüllt sind und du die notwendigen Belege besitzt, solltest du bei der Ausreise einen sogenannten TRS-Schalter aufsuchen. TRS-Schalter gibt es an allen internationalen Flughäfen hinter der Pass- und Zollkontrolle. An dem Schalter musst du deinen Reisepass, die Boarding Card, die Originalrechnung mit der ABN-Nummer des Händlers und deiner Adresse sowie die Waren vorzeigen, außer wenn das aufgrund von Übergröße oder Sicherheitsbestimmungen nicht möglich ist. Du solltest dich rechtzeitig darum kümmern, da in der Regel ab 30 Minuten vor Abflug keine Anträge mehr bearbeitet werden. Die Rückerstattung erfolgt in Form eines Schecks oder als Überweisung auf ein australisches Konto oder dein Kreditkartenkonto. Ausgeschlossen von der Rückerstattung sind Dienstleistungen, Alkohol und Tabak, bereits konsumierte oder teilweise konsumierte Waren, Gefahrengut sowie Waren ohne Mehrwertsteuer.

Kfz-Steuer Australien

Wenn du vorhast, dir ein Auto in Australien kaufen, musst du außerdem eine Steuer auf deinen Wagen zahlen. Beim Umschreiben des Fahrzeugs wird die sogenannte Stempelsteuer (stamp duty) fällig. Nach dem Halterwechsel und erfolgreicher Umschreibung des Fahrzeugs erhält der Käufer eine Rechnung über die fällige Steuer von der zuständigen Behörde. Die Höhe dieser Steuer ist in jedem Bundesstaat unterschiedlich. Du musst mit etwa fünf bis zehn Prozent des Kaufpreises rechnen. Leider gibt es keine Möglichkeit diese Steuer am Ende deines Work & Travel-Aufenthalts oder beim Weiterverkauf des Wagens zurückzubekommen.

Fazit

In Australien gibt es eine ganze Reihe Steuern, die für Work & Traveller anfallen. Besonders mit dem Thema Einkommenssteuer solltest du dich frühzeitig auseinandersetzen, um nicht zu viel zu bezahlen und sie dir am Ende deines Aufenthalts zurückerstatten zu lassen. Auch die Mehrwertsteuer kannst du dir in einigen Fällen bei der Ausreise zurückholen. Hier gibt es einige Dinge, die du schon beim Kauf beachten musst, damit die Steuer erstattet wird. Wenn du ein Auto in Australien kaufst, zahlst du bei der Umschreibung des Wagens eine Steuer, die du dir leider nicht zurückholen kannst. Diese Steuer, die etwa fünf bis zehn Prozent des Kaufpreises beträgt, solltest du bereits beim Autokauf einkalkulieren.

Du suchst noch ein passendes Programm für Australien?

Programme

Programme

Du planst Work and Travel in Australien, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs-  und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Australien-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc. Finde […]

Weiterlesen

Kommentare (6)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Padberg sagt:

    In Australien tritt ab Juli 2016 eine neue spezielle Besteuerung für Backpacker in Kraft.
    Die bisherige geringe Besteuerung und zusätzlich noch nachträglich erstatteten Abgaben entfallen komplett.
    Es werden dann 32,5 % von jedem verdienten Dollar abgezogen o h n e jegliche Erstattung.
    Mit diesem gewaltigen Steuerabzug wird ein Aufenthalt sehr schwierig zu finanzieren sein.
    Ich vermisse Ihren redaktionellen Beitrag/Information zu dieser gravierenden Verschlechterung der Verdienstmöglichkeiten.

  2. Malte Malte sagt:

    Hallo Padberg,

    da hast du natürlich Recht. Wir werden diesen Beitrag in Kürze aktualisieren.
    Es ist mit Sicherheit so, dass diese Veränderung auf den ersten Blick als eine große Verschlechterung für alle Work ans Traveller erscheint. Aber Australien bleibt trotzdem ein Land mit sehr guten Verdienstmöglichkeiten für Backpacker, da nirgends auf der Welt so ein hoher Mindestlohn gezahlt wird und das Gehalt auch oftmals deutlich über diesen liegt.
    Vielleicht kann man ja auch das Gute an diesem Umstand sehen. Wenn diese neue Steuerregelung wirklich viele Backpacker davon abhalten sollte nach Australien zu reisen, haben diejenigen die es doch tun, viel bessere Möglichkeiten an begehrte und gut bezahlte Jobs zu kommen.
    Zudem muss man noch abwarten, in wie weit sich der neue Gestzesenturf durchsetzen wird. Schließlich gibt es erhebliche Gegenwehr und Protest seitens der australischen Tourismusindustrie bezüglich dieser Steueränderung.
    Zu guter Letzt werden wir erst Erfahrungen machen müssen, ob es wirklich keine Möglichkeit gibt am Ende des Jahres Steuern zurückerstattet zu bekommen. Zumindest die Superannuation werden Work ans Traveller weiterhin am Ende des Jahres ausbezahlt bekommen.

    Viele Grüße

  3. Tobias sagt:

    Was ist draus geworden? Müssen Backpacker bzw. alle mit einem Work&Travel Visum nun den erhöhten Steuersatz ohne Rückzahlung hinnehmen?.

    Viele Grüße

  4. Hank sagt:

    Würde mich auch sehr interessieren ob das Gesetz jetzt in Kraft getreten ist oder nicht. Ich weis leider nicht wo ich danach suchen soll.
    Liebe grüße
    Hank

    • Malte Malte sagt:

      Hi Hank,
      nach aktuellem Stand müssen Work and Traveller ab den 1.1.2017 19% Steuern zahlen, die sie auch nicht zurückbekommen können. Allerings gibt es weiterhin großen Widerstand von der Tourismus-Industrie und der Landwirtschaft. Es ist also noch nicht vorauszusehen, ob sich dieser Beschluss langfristig durchsetzen wird.

      Viele Grüße
      Malte

  5. Sergei sagt:

    Ich Bezahl 32.5 Prozent steuern. Kriege ich nun einen Teil davon zurueck?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.