Wohnen in Australien Wohnungssuche und Unterkunftsmöglichkeiten für Work & Traveller

Wenn du in Australien für längere Zeit an einem Ort leben und arbeiten möchtest, musst du dich nach einer geeigneten Unterkunft umschauen. Was du für Möglichkeiten hast, wie viel sie in etwa kosten und wie du sie am schnellsten findest, liest du in diesem Beitrag. Zu Unterkünften auf der Reise gibt es hier mehr.

Hostels in Australien

Im Hostel wohnen

Natürlich kannst du auch einfach im Hostel wohnen bleiben und hast dann nicht so viel Aufwand damit, eine passende Bleibe zu finden. Es kann also mitunter die einfachste, praktischste und bequemste Lösung sein. Außerdem bekommst du in den meisten Hostels einen speziellen Langzeittarif, vor allem, wenn du gutes Verhandlungsgeschick beweist. Im Zweifelsfall lohnt es sich, in verschiedenen Häusern nachzufragen. Im Gemeinschaftszimmer in einem Hostel kannst du schon ab etwa 100 australische Dollar pro Woche wohnen. Ein weiterer Vorteil im Hostel ist, dass du für relativ wenig Geld sehr zentral wohnst. So sparst du mitunter auch das Geld für die öffentlichen Verkehrsmittel, die in Australien auch nicht gerade günstig sind. In einigen Fällen kannst du sogar kostenlos im Hostel wohnen, wenn du im Gegenzug ein paar Stunden pro Tag im Betrieb hilfst. Diese Art der Mithilfe gegen freie Unterkunft und manchmal auch Verpflegung ist in Australien sehr verbreitet und es lohnt sich immer, einfach nachzufragen. Natürlich nur, wenn du auch wirklich noch ein paar freie Stunden am Tag zur Verfügung hast und nicht bei einem anderen Job schon vollkommen eingespannt bist. Zu den typischen Aufgaben im Hostel zählen beispielsweise:

  • Reinigung der Zimmer, Bäder und anderer Räume
  • Frühstück vorbereiten und servieren
  • Gäste vom Flughafen oder der Busstation abholen
  • An der Rezeption aushelfen (mit sehr guten Sprachkenntnissen)

Wenn du länger als zwei Stunden pro Tag eingespannt wirst, solltest du nach einem Privatzimmer oder kostenfreier Verpflegung fragen, da sich die Sache sonst kaum für dich lohnt.

Booking.com

Auf dem Campingplatz wohnen

Auch auf einem Campingplatz kann man als Dauercamper wohnen, was meistens noch günstiger als das Hostel ist. Auch hier solltest du auf jeden Fall nach einem Langzeitpreis fragen. Wer kein Problem damit hat, jede Nacht auf einer Isomatte zu verbringen, kann viel Geld sparen. Ungünstig ist allerdings, dass die meisten Campingplätze etwas außerhalb der Städte liegen. Du musst also jedes Mal einen recht weiten Weg zurücklegen, wenn du ins Zentrum und zu deiner Arbeit fahren willst. Da die meisten Backpacker mit Campingausrüstung aber ohnehin ein eigenes Fahrzeug besitzen, kann man sich damit in der Stadt bewegen und ist sehr mobil. Auf einem Campingplatz wirst du dich schnell mit anderen Dauercampern zusammentun, wodurch eine Atmosphäre wie in einer Wohngemeinschaft entsteht. Die meisten Plätze in Down Under bieten außerdem eine Gemeinschaftsküche sowie Waschmaschinen und Trockner, was den Alltag weiterhin vereinfacht.

Langzeitmiete in einer Gemeinschaftsunterkunft

Wenn du irgendwo mehrere Monate verbringen möchtest, suchst du dir aber am besten eine richtige Unterkunft. Am praktischsten und günstigsten sind Gemeinschaftsunterkünfte, also eine Art WG. Dort teilt ihr euch die Nebenkosten wie Strom, Internet und Telefon und könnt so viel Geld sparen. Wenn du trotzdem Wert auf deine Privatsphäre legst, kannst du dich nach einem Einzelzimmer umschauen. Teilst du dein Zimmer dagegen wie im Hostel mit anderen, ist es deutlich günstiger. Trotzdem entsteht in solchen Unterkünften eine gemütlichere Atmosphäre als im Hostel, da du über einen längeren Zeitraum hinweg mit den gleichen Leuten zusammenlebst und diese nicht ständig wechseln. Wenn du länger bleibst, kannst du dich auch entsprechend einrichten. Praktisch ist aber, dass die Zimmer und Wohnungen in der Regel schon komplett möbliert und ausgestattet sind. Du brauchst dich also um nichts mehr kümmern, was für einen so kurzen Zeitraum ideal ist. Auch die Nebenkosten sind in der Regel im Preis inbegriffen. Die Miete wird in Australien üblicherweise wöchentlich bezahlt, sodass du dich auch kurzfristig aus dem Staub machen kannst, wenn es dir nicht gefällt. Die genauen Bedingungen solltest du aber vorab mit deinem Vermieter besprechen. Für ein eigenes möbliertes Zimmer in einer Gemeinschaftsunterkunft in Australien zahlst du etwa zwischen 200 und 350 australische Dollar pro Woche. Der Preis hängt natürlich von der Lage, der Ausstattung und der Stadt ab. In Sydney ist es selbstverständlich teurer als in einer kleinen Stadt im Outback. Ein Gemeinschaftszimmer mit anderen zusammen ist preiswerter und schon ab etwa 80 australische Dollar pro Woche zu haben. Entsprechende Angebote findest du im Wohnungsmarkt der Zeitungen, auf Online-Kleinanzeigenmärkten wie Gumtree oder Craigslist, in den kostenlosen Backpacker-Magazinen sowie auch an den schwarzen Brettern der Hostels. Über Webseiten wie AirBnb, Wimdu oder 9flats kannst du Zimmer bei Einheimischen auch für längere Zeiträume mieten. Viele Anbieter haben spezielle Monatspreise, die deutlich unter den Übernachtungspreisen liegen. Trotzdem sind die Preise auf diesen Webseiten vergleichsweise eher hoch und es fällt außerdem eine Gebühr für das Buchungsportal an.

Eine eigene Wohnung mieten

Eine eigene Wohnung zu mieten kommt allein schon wegen des großen Aufwands für die Suche und den hohen Kosten für die wenigsten Work & Traveller infrage. Wenn es dir aber wichtig ist, dein eigenes Reich zu haben, ist natürlich auch das eine Option. Eine eigene Wohnung lohnt sich vor allem dann, wenn du vorhast mindestens sechs Monate an einem Ort zu bleiben. Wenn du zum Beispiel eine gutbezahlte Stelle in deinem Beruf findest, ist es natürlich sinnvoll, die maximal möglichen sechs Monate auszuschöpfen. Wenn du einen wirklich ernsten Job in deinem Beruf gefunden hast, ist es mitunter auch sinnvoll, sich von dem üblichen Work & Travel-Umfeld zu distanzieren. Dann kann eine eigene Wohnung genau das Richtige sein. Allerdings ist es selbst für einen Zeitraum von sechs Monaten wenig sinnvoll, eine Wohnung komplett neu anzumieten. Allein die Suche ist extrem aufwendig und zeitintensiv. Wenn du dann tatsächlich etwas Bezahlbares gefunden hast, musst du dir auch noch eine eigene Einrichtung besorgen und bevor du dich versiehst, musst du dich schon wieder um einen Nachmieter kümmern. Besser ist also, von vornherein eine bereits eingerichtete Wohnung auf Zeit zu suchen. Viele Australier vermieten beispielsweise ihre Wohnung, wenn sie für längere Zeit auf Reisen gehen und das machen ziemlich viele Aussies. Entsprechende Inserate findest du in Online-Kleinanzeigenmärkten wie Gumtree oder Craigslist sowie auch in Zeitungen. Hier solltest du auf Schlagworte wie „fully furnished“ achten sowie den genauen Zeitraum, in dem die Wohnung vermietet werden soll. Auch über Webseiten wie AirBnb oder 9flats kannst du teilweise komplette Unterkünfte anmieten.

House-Sitting

Eine weitere geniale Möglichkeit, um an eine kostenlose Unterkunft über einen längeren Zeitraum hinweg zu kommen, ist das sogenannte House-Sitting. Dieses Konzept erfreut sich gerade in Down Under großer Beliebtheit, da die Aussie sehr reisefreudige Zeitgenossen sind. Und wenn sie einmal ihre Koffer packen, sind sie oft für längere Zeit unterwegs. Viele wollen dann ihr Hab und Gut nicht unbeaufsichtigt lassen. Als House-Sitter ist es deine Aufgabe, dich um das Haus und ggf. auch den Garten zu kümmern, Haustiere zu füttern und alles in Schuss zu halten. Der Umfang der Aufgaben kann ganz unterschiedlich sein und sollte vorher genau geklärt werden. In der Regel ist House-Sitting kostenlos, mitunter kann es aber vorkommen, dass die Haus- oder Wohnungsbesitzer die Nebenkosten berechnen. Das heißt, du musst für den Strom- und Wasserverbrauch sowie Heizkosten selbst aufkommen. Mitunter zahlst du auch auf den House-Sitting-Webseiten einen einmaligen oder auch jährlichen Beitrag, um die Portale nutzen zu können. House-Sitting-Gigs in Australien findest du beispielsweise über Australien House Sitters oder Trusted House Sitters.

Fazit

Wenn du als Work & Traveller in Australien für längere Zeit an einem Ort bleibst, hast du viele Unterkunftsmöglichkeiten. Du hast die Wahl zwischen kostenlosen Optionen, preiswerten Alternativen oder auch kostspieligen Privatunterkünften. Du solltest wissen, was du willst, wie viel Geld du ausgeben kannst und wie viel Zeit dir für die Suche zur Verfügung steht. Dann kannst du in Australien schnell und unkompliziert eine Wohnmöglichkeit für einen begrenzten Zeitraum finden.

Du suchst noch nach einem Programm für Australien?

Programme

Programme

Du planst Work and Travel in Australien, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs-  und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Australien-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc. Finde […]

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.