Sydney | Größte Stadt mit vielen Sehenwürdigkeiten Pazifik-Metropole mit atemberaubender Skyline

Sydney ist die größte und bedeutenste Stadt in Australien und besitzt viele bekannste Sehenswürdigkeiten ´, wie das Opera House oder die Harbour Bridge.

Blick vom Mrs Macquarie’s Chair auf das Opera House und die Harbour Bridge

Sydney ist zwar nicht die Hauptstadt des Landes, aber wahrscheinlich die wichtigste Stadt auf dem fünften Kontinent. Mit mehr als viereinhalb Millionen Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Stadt Australiens und außerdem das wichtigste wirtschaftliche Zentrum des Landes. Demzufolge gibt es hier besonders viele Jobs. Warum also nicht eine Weile in Sydney leben und arbeiten? Egal ob du nur ein Wochenende, eine Woche oder sogar ein paar Monate in Australiens wichtigster Stadt verbringst – Anschauen solltest du dir die moderne Metropole auf jeden Fall und dabei den besonderen Charme der Stadt und deren Einwohner, den Sydney-Sidern, etwas besser kennenlernen.

Sidneys beliebteste Sehenswürdigkeiten

In der sonnigen Metropole gibt es tolle Surfer-Strände, coole Cafés und viel Natur in der Umgebung. Die Pazifik-Metropole besticht vor allem durch den charmanten Mix aus kosmopolitischer Weltstadt und der entspannten Aussie-Mentalität, die auch in einer Großstadt wie Sydney ihren Charme versprüht. Ein paar Highlights, die du in Sydney auf keinen Fall verpassen solltest:

Circular Quay

Der Circular Quay ist der Startpunkt für die Besuche vieler Sehenswürdigkeiten.

Circular Quay

Sydneys attraktiver Hafen ist einer der ersten Anlaufpunkte vieler Besucher. Hier lässt sich das Feeling der Stadt am besten aufsaugen. Neben vielen tollen Cafés, Straßenmusikern und Grünflächen, die zum Verweilen einladen, findest du hier auch das berühmte Opernhaus. Von hier aus kannst du viele der berühmten Sehenswürdigkeiten Sydneys zu Fuß erreichen.

 

 

 

Harbour Bridge

Die Harbour Bridge gehört neben dem Opera House zu den bekanntesten Bauwerken von Sydney.

Harbour Bridge

Neben dem berühmten Opernhaus zählt sie zu den architektonischen Highlights in Sydney, auch wenn sie von den Einheimischen mitunter etwas respektlos als „coathanger“, Kleiderbügel, bezeichnet wird. Die in den 30er Jahren erbaute Brücke verbindet die Nord- und Südküste der Großstadt miteinander. Ein Spaziergang über das beliebte Postkartenmotiv bietet einen fantastischen Blick auf Sydneys Hafen und die Skyline. Wer es etwas abenteuerlicher mag, kann den „Kleiderbügel“ auch erklettern. Mit der entsprechenden Ausrüstung und etwas Kleingeld (Kosten: ca. 200 bis 300 Dollar) ist das kein Problem. Alternativ gibt es am Südostpfeiler der Brücke aber auch eine Aussichtsplattform, die man zu Fuß erklimmen kann.

Opera House

Das Opera House in Sydney ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch von ganz Australien.

Opera Hause

Das wunderschöne Opernhaus ist nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt, sondern ganz Australiens. Es ist aufgrund seiner außergewöhnlichen Architektur eine der meistfotografierten Sehenswürdigkeiten Australiens. Der Augenblick, indem du „in echt“ vor diesem Monument stehst, das du schon so oft im Fernsehen und auf Bildern bestaunt hast, ist einzigartig. Auch ein Besuch von Innen lohnt sich: Hier kannst du dir die aufwendige Deckenkonstruktion von innen anschauen und erfährst, welche Berühmtheiten regelmäßig im Sydney Opera House auftreten. Den besten Blick auf das weltberühmte Opernhaus hast du allerdings vom Wasser aus. Tipp: Dafür brauchst du keine teure Tour buchen, sondern kannst einfach die Fähre nach Manly nehmen.

Sydney Tower

Der Sydney Tower prägt die Skyline von Sydney entscheidend mit.

Skyline von Sydney mit dem Sydney Tower

Neben dem Opera House und der Harbour Bridge prägt der Sydney Tower entscheidend die Skyline der Metropole. Mit über 300 Metern Höhe ist er der zweithöchste Fernsehturm auf der Südhalbkugel. Wer möchte, dass einem die weltberühmte Millionenmetropole auch mal zu Füßen liegt, der fährt am besten auf die etwa 250 Meter hohe Aussichtsplattform. Von dort aus hat man einen fantastischen Rundum-Panorama-Blick auf Sydney und seine Sehenswürdigkeiten. Allerdings ist das mit etwa 25 Dollar Eintritt kein ganz billiger Spaß. Mittlerweile kann man auf der Aussichtsplattform auch Yoga in luftigen Höhen praktizieren.

Royal Botanic Gardens

Blick vom Royal Botanics Garden auf die beeindruckende Skyline von Sydney.

Royal Botanics Garden

Sicher: Botanische Gärten gibt es fast überall, aber die Royal Botanic Gardens in Sydney sind zweifellos etwas ganz Besonderes. Den liebevoll angelegten Park mit seiner beeindruckenden Pflanzenvielfalt, zahlreichen Teichen, Spazierpfaden und historischen Gebäuden halten viele Sydney-Kenner für den schönsten Ort in der Stadt – nicht zuletzt vermutlich auch wegen der tollen Aussicht auf Sidneys Skyline und ihre Wahrzeichen wie das Opera House und die Harbour Bridge. Das Beste: Der Eintritt in den etwa 30 Hektar großen Park ist kostenfrei und es gibt sogar täglich kostenlose Touren. Besonders sympathisch: Schilder im Park fordern Besucher dazu auf, die Wiese zu betreten und Bäume zu umarmen. Der perfekte Ort also auch für ein ausgedehntes Picknick an einem langen Sightseeing-Tag.

Taronga Zoo

Den Taronga Zoo erreichst du innerhalb von 15 Minuten mit der Fähre vom Circular Quay, Sydneys Innenstadthafen. Der Zoo lohnt sich neben seiner Größe und Artenvielfalt auch wegen der tollen Ausblicke auf die Stadt. Hier kannst du Giraffen vor der Kulisse des Opera House bestaunen und fotografieren. Wenn du gerade erst in Australien angekommen bist, bietet der Zoo einen wunderbaren Einstieg in die faszinierende und einzigartige Tierwelt des Landes.

Strände in und um Sydney

Der berühmte Bondi Beach ist gerade in den Sommermonaten sehr überlaufen.

Bondi Beach

Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten bietet die Pazifik-Metropole natürlich auch unzählige Strände. Bei über 150 Strandabschnitten ist für jeden etwas dabei: Egal ob du gern unter Leuten bist, deine Ruhe haben willst oder die perfekte Welle zum Surfen suchst. Für eine Großstadt bietet Sydney und Umgebung außerdem erstaunlich schöne und saubere Strände mit türkisfarbenem Wasser. Zu den berühmtesten Stränden zählen:

Bondi Beach: Der Bondi Beach ist ein beliebter Treffpunkt von Surfern, Touristen und Einheimischen. Er ist sehr gut von der Innenstadt aus zu erreichen und daher in der Regel auch recht voll.

Manly Beach: Einen Trip zum wundervollen Manly Beach solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Nicht nur der Strand ist toll, sondern auch der kleine Ort mit zahlreichen Möglichkeiten zum Bummeln und Wandern. Um nach Manly zu kommen, musst du eine Fähre vom Circular Quay nehmen, die außerdem einen traumhaften Blick auf Sydneys Skyline, insbesondere das Opera House, bietet.

TIPP: Südlich vom berühmten Bondi Beach gibt es tolle Strände, die sehr viel ruhiger sind. Ganz besonders lohnenswert ist der Bondi-Coogee-Walk. Der zweistündige Coastal Walk führt vom berühmten Bondi Beach zum entspannten Coogee Beach. Der wahrscheinlich beste Wanderweg der Stadt führt über Klippen entlang traumhafter Strände und seichter Lagunen, die zum Schwimmen und Schnorcheln einladen.

Essen & Trinken in Sydney

Als multikulturelle Weltstadt hat Sydney natürlich auch kulinarisch einiges zu bieten. Die Internationalität und Weltoffenheit der Stadt spiegelt sich auf den Speisekarten der zahlreichen Restaurants, Cafés, Snack Bars und auch Straßenstränden wieder. Neben den vielfältigen Einflüssen der europäischen Einwanderer ist auch die die asiatische Küche stark vertreten.
Besonders berühmt ist Sydney für die schmackhaften Burger. Ein nicht mehr ganz so geheimer Geheimtipp ist die Burger-Hochburg Paul’s famous Hamburgers, der von den Locals zum besten Burger-Restaurant Sydneys gewählt wurde. Erwähnenswerte Alternativen zu Sydneys beliebtesten Burger-Laden sind Chur Burger und Bonarche Burgers. Wer nach fleischlosen Alternativen sucht, ist im Pilgrims in Cronulla gut aufgehoben.
Naschkatzen sollten unbedingt die Muffins und andere süße Leckereien der Bourke Street Bakery probieren, die es an verschiedenen Standorten in ganz Sydney gibt.

Sydney für Nachtschwärmer

Natürlich bietet die größte Metropole Australiens auch ein aufregendes Nachtleben. Pubs, Diskotheken, Jazz-Bars und Life-Konzerte findet man fast überall in Zentrumsnähe, aber auch am Bondi und Manly Beach. Besonders beliebt unter Nachtschwärmern ist das Rotlichtviertel Kings Cross. Dort gibt es neben Striptease–Läden auch viele interessante Lokale für die Party Crowd. Die Gay Szene trifft sich derweil auf der lebhaften Oxford Street in Darlinghurst. In Darling Harbour gibt es den größten Nachtclub Australiens, der eine Sehenswürdigkeit an sich ist. Auch die George Street im Herzen der Stadt ist eine beliebte Ausgehmeile mit zahllosen Bars und Clubs.

Shopping in Sydney

Große Shopping Malls und diverse Einkaufsstraßen findest du natürlich überall in einer Großstadt wie Sydney. Was du dir aber in puncto Shopping keinesfalls entgehen lassen solltest sind die Paddy’s Markets. An über 1.000 Ständen findest du neben unzähligen Souvenirs auch preisgünstige Kleidung, das günstigste Obst und Gemüse in ganz Sydney sowie jede Menge Ramsch. Der sympathische Markt mit Flohmarkt-Charme ist dein Anlaufpunkt, wenn du noch Mitbringsel für die Lieben daheim suchst. Auch wenn du es gar nicht aufs Shoppen abgesehen hast, lohnt sich ein Besuch, denn die Paddy’s Markets sind schon eine Sehenswürdigkeit an sich. Die meisten Einkaufsmöglichkeiten und Malls gibt es im Central Business District. Die historischen, denkmalgeschützten Strand Arcade und Queen Victoria Building beherbergen die luxuriösesten Kaufhäuser der Stadt und sind außerdem bedeutende Sehenswürdigkeiten in Sydney.

Ausflugsziele in der Umgebung

Die Blue Mountains sind das beliebteste Naherholungsgebiet der Einwohner Sydneys

Three Sisters in den Blue Mountains

Das Mittelgebirge Blue Mountains grenzt im Norden und Westen an Sydney. Es ist das wahrscheinlich beliebteste Ausflugsziel in Sydney und das nicht ohne Grund. Die Blue Mountains sind ein Sandsteinplateau, das seit Jahrtausenden von den Aborigines, den australischen Ureinwohnern, bevölkert wird. Die blauen Berge kann man zu Fuß auf zahlreichen Wanderwegen oder auch mit einer alten Eisenbahn erkunden. Der Name des Gebirges rührt von den zahlreichen Eukalyptusbäumen, deren Blätter ein ätherisches Öl produzieren, das als bläulicher Dunst über den Bergen hängt. Es gibt zahlreiche Aussichtspunkte, gigantische Canyons und wilde Wasserfälle. Außerdem vermutet man hier die ältesten Höhlen der Welt. Das beliebte Ausflugsziel besuchst du am besten unter der Woche und außerhalb der Ferienzeiten.
Das Hunter Valley lohnt einen Tagesausflug, wenn du mal eine Pause vom hektischen Großstadttreiben brauchst. Das Tal ist die älteste Weinregion Australiens. Neben ausgezeichnetem Wein und leckerem Essen kannst du hier auch beeindruckende Landschaften mit herrlichen Wanderwegen erwarten.
Canberra, die Hauptstadt Australiens, liegt etwa 3,5 Autostunden südlich von Sydney. Die meisten Work & Traveller verzichten auf einen Besuch in der australischen Hauptstadt, aber für einen Tagesausflug lohnt sich Canberra allemal. Hier kannst du dir den australischen Regierungssitz sowie einige der besten Museen des Landes anschauen.

Besondere Events in Sydney

In der lebhaften Metropole gibt es so gut wie jeden Monat eine größere Veranstaltung oder ein Festival. Besonders lebhaft geht es in den Sommermonaten von Dezember bis Februar zu.
Eines der wichtigsten Events der Stadt ist das alljährlich im Februar zelebrierte Mardi Gras Festival, bei dem sich die aktive Schwulen- und Lesbenszene der Stadt für mehr Rechte und Toleranz einsetzt. Drei Wochen lang feiert die LGBT-Gemeinde gemeinsam mit Sympathisanten bei der international bekannten Veranstaltung, dem vielleicht größten LGBT-Event der Welt. Höhepunkt ist eine Parade, die der Love Parade in nichts nachsteht.

Silvesterfeuerwerk in Sydney

Silvesterfeuerwerk in Sydney

New Year’s Eve, also die Silvesternacht, ist das wohl größte Event in Sydney. Viele Backpacker träumen davon, das spektakuläre Feuerwerk über der Skyline Sydneys live zu erleben. Hostels und andere Unterkünfte sind dementsprechend meist schon Wochen oder gar Monate im Voraus ausgebucht und auch die Preise werden dem Andrang entsprechend angepasst. Wer trotzdem unbedingt bei der großen Party dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig kümmern!
Auch das Sydney Festival versetzt die Stadt alljährlich im Januar in den Ausnahmezustand. In den zwei Festival-Wochen gibt es etliche Open-Air-Konzerte, Theateraufführungen und Kunstausstellungen. Die moderaten Preise und zahlreichen kostenlosen Events machen das Festival besonders attraktiv für Backpacker!

Das könnte dich auch interessieren:

Du suchst noch nach einem Work & Travel Programm für Australien?

Hier findest du alle aktuellen Work and Traveller Angebote:

Programme

Programme

Du planst Work and Travel in Australien, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs-  und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Australien-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc. Finde […]

Weiterlesen

Kommentare sind hier nicht erlaubt.