Starte dein Work and Travel Australien Abenteuer in Adelaide!

Warum du dein Work and Travel in Südaustralien bzw. Adelaide starten solltest! Südaustralien – Der Geheimtipp für jeden Backpacker

Südaustralien wird nicht ohne Grund ‚the friendly state‘ genannt, und der Bundesstaat vereint alles, was den roten Kontinent ausmacht: weiße Sandstrände, schroffes Outback, in dem Extreme aufeinandertreffen, malerische Flusslandschaften und zahlreiche Möglichkeiten, Wildlife aus nächster Nähe zu erleben. Egal, ob du dich vom hellen Sternenhimmel im Outback begeistern lässt oder lieber das Stadtleben von Adelaide entdecken möchtest – Südaustralien ist der perfekte Ort für dein Abenteuer in Down Under.

Little Sahara auf Kangaroo Island: Outdoor Action

Themen dieser Seite:

Adelaide – die Stadt der 1000 Jobmöglichkeiten

Kaum eine Stadt bietet auf so wenigen Kilometern eine so hohe Dichte an beeindruckenden Food- und Drink-Erlebnissen wie Adelaide. Die Peel Street und Leigh Street sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für hervorragende schnelle Küche. Die Auswahl an urigen Lokalen und Imbissstuben in den Gassen von Adelaide ist groß und international. Marokkanisch, indisch, spanisch, mexikanisch, koreanisch, serbisch und mehr – hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

>> Hier findest du weitere Gründe, warum du dein Work and Travel Abenteuer in Südaustralien bzw. Adelaide starten solltest!

Neben seinen berühmten und teils überlaufenen Nachbarn Melbourne, Sydney und Brisbane ist Adelaide trotz unschlagbarer Argumente bis heute ein absoluter Geheimtipp für alle Work & Traveller. Während sich die Masse an Backpackern um die heiß begehrten Jobs und günstigen Hostelbetten in anderen Städten streitet, hast du in und um Adelaide die Qual der Wahl, vor allem wenn es irgendwann an die Jobsuche geht.

In der Stadt der sogenannten ‚Foodies und Festivals‘ werden helfende Hände immer gesucht, vor allem in der Gastronomie und auf den umliegenden Weingütern. Gut die Hälfte der gesamten australischen Weinproduktion stammt aus dieser Region. Bis zu 20 verschiedene Weingüter findest du im unmittelbaren Umkreis von Adelaide. Hier werden immer helfende Hände zum pflücken und Füße zum Trauben stampfen gesucht.

Als deutscher Backpacker bist du in der Gastronomie besonders gerne gesehen. Der Ruf, fleißig, pünktlich und zuverlässig zu sein, eilt uns bis ans andere Ende der Welt voraus, damit solltest du also unbedingt hausieren gehen. Von gemütlichen Straßencafés, deutschen Bäckereien, Restaurants, Bars und dem berühmten Adelaide Central Market mit dem besten Seafood der gesamten Region – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und es hat noch jeder einen Job gefunden.

Die Leigh Street in Adelaide (Südaustralien)

Die Stadt der Foodies und Festivals

Ein Besuch in Adelaide ist immer auch ein Besuch auf einem der zahlreichen jährlichen Veranstaltungen der sogenannten Festivalstadt. Gleich zu Beginn des Jahres findet das berühmte Adelaide Fringe Festival statt. Künstler aus Australien und der ganzen Welt, sowie ein buntes, internationales Publikum stellen die Stadt für eine kleine Weile auf den Kopf. Egal ob Kunst, Musik, Theater, Film oder Essen – Adelaide ist das ganze Jahr über Schauplatz für Festivals, und auch hier werden immer wieder helfende Hände gesucht.

Unser Tipp: Wirf einen Blick in den Eventkalender von Adelaide und bewerbe dich initiativ bei einem der Veranstalter. Mit etwas Glück hast du bereits einen Job, bevor du überhaupt im Flugzeug nach Australien sitzt.

Schwimmstunde mit Delfinen, Seelöwen oder Haien

Wen es aus Adelaide an den Strand zieht, der kann in 20 Minuten bis zum malerischen Stadtstrand Glenelg fahren. Hier kannst du mit etwas Glück sogar schon mit Delfinen schwimmen. In diesem Teil Australiens ist es besonders wichtig, sich an gewisse Grundregeln beim Schwimmen zu halten, denn auch der berühmt berüchtigte weiße Hai ist in der Küstenregion um Südaustralien heimisch. Wer an bewachten Stränden badet, und immer schön zwischen den Flaggen schwimmt, muss sich aber keine Sorgen machen. Dafür kannst du in Südaustralien eine einmalige Erfahrung von deiner Bucket list streichen. Hier hast du die Möglichkeit, im gesicherten Käfig auf Tauchgang und Tuchfühlung mit dem Räuber der Meere zu gehen. Es gibt verschiedene Firmen, die dieses Erlebnis als Tagestour anbieten. Im Sinne der weißen Haie, die in Australien unter Artenschutz stehen, solltest du darauf achten, dass die Boote keine lebenden Köder, sondern Musik und Geräusche zum Anlocken verwenden. Wem das zu viel Adrenalin ist, kann alternativ mit den verspielten und sanften Seelöwen in den geschützten Gewässern von Baird Bay schwimmen.

Tipp: Die Eyre-Peninsula

Video: Die Must-Do’s in South Australia

Kangaroo Island – Zoo ohne Zäune

Wem der Geist eher nach dem springenden Maskottchen Australiens steht, sollte unbedingt einen Abstecher nach Kangaroo Island machen. Hier ist der Name Programm: „Zoo ohne Zäune“ – so wird die drittgrößte Insel Australiens liebevoll genannt. Auf und um die Insel herum tummeln sich mehr als 250 Vogelarten, sowie unzählige Seelöwen, Kängurus, Wallabys, Koalas und Schnabeltiere. Kangaroo Island ist nicht nur perfekt zum Schwimmen, Wandern und Tauchen, sondern bietet auch extrem gute Surfspots, um die ersten australischen Wellen zu reiten. Mit dem Flugzeug ist die Insel innerhalb von 30 Minuten ab Adelaide erreichbar, alternativ kannst du aber auch mit dem Bus oder eigenen Auto mit der Fähre übersetzen.

Tipp: >> Der Kangaroo Island Wilderness Trail

Wellen und wilde Tiere in der Stokes Bay auf Kangaroo Island

Adelaide – Das Tor zum Outback

Wer an Australien denkt, wird schnell das Bild vom roten Sand und unendlichen Weiten vor Augen haben. Adelaide ist der perfekte Startpunkt für einen unvergesslichen Roadtrip in die schroffe Natur des Outbacks – eine Welt der Extreme. Beim Kauf eines eigenen Autos kann man in Südaustralien ein echtes Schnäppchen ergattern, da Angebot und Nachfrage die entscheidenden Faktoren beim Autokauf sind, und die meisten Backpacker ihr Glück in Sydney oder Melbourne versuchen. Hier lohnt es sich also, ein wenig zu suchen und Angebote zu vergleichen.

Wer sich für einen Roadtrip entscheidet, sollte sich vorher unbedingt gut informieren und planen. Spontan einfach mal losfahren, geht hier nicht. Südaustralien ist die trockenste Region auf dem trockensten Kontinent der Welt, was vor allem am unwirklichen Salzsee Lake Eyre sichtbar wird. Der tiefste Punkt und größte See Australiens sieht aus wie eine gigantische Filmkulisse und ist aufgrund der rötlichen Färbung und seiner enormen Dimensionen von fast 10.000 Quadratkilometer am besten aus der Luft zu sehen.

Mitten im Nirgendwo, hunderte Kilometer von der nächsten Ortschaft entfernt, liegt Coober Pedy, die Opal-Hauptstadt der Welt und der perfekte Zwischenstopp auf deinem Weg zum Uluru (ehemals Ayers Rock). Wer in Coober Pedy einfährt, sieht erstmal nicht viel – der Charme der faszinierenden Opalgräberstadt liegt unter der Erde, wo mehr als die Hälfte der Bewohner lebt. Um der täglichen Wüstenhitze zu entkommen, bauten die Einwohner unterirdische Wohnungen, Supermärkte, eine Kirche und Hotels, wie das Desert Cave Motel, wo auch du eine Nacht unter Tage verbringen kannst. Darüber hinaus kannst du in Coober Pedy selbst dein Glück beim Opal schürfen versuchen, um die Reisekasse aufzubessern oder ein paar Andenken abzustauben.

Roadtrip! Auf dem Southern Ocean Drive nach Melbourne

Der Southern Ocean Drive führt dich von Adelaide entlang der Küste des Südlichen Ozeans bis nach Melbourne. Die breite Route gibt den Blick auf weite Horizonte frei. Du solltest auf jeden Fall genug Zeit für einige Zwischenstopps einplanen, zum Beispiel im Fischerdorf Robe, das für seine über 80 denkmalgeschützten Gebäude, den Surfertreff Third Ramp und seine frischen Langusten bekannt ist. Oder entdecke das Naracoorte-Höhlensystem mit seinen 28 bekannten Höhlen, das zum Weltkulturerbe zählt und Überreste von Lebewesen aus verschiedenen Eiszeiten beherbergte. Auf dem Weg nach Melbourne erwartet dich außerdem eine spektakuläre Küstenregion mit Highlights wie Kangaroo Island, Philipp Island mit den goldigen Pinguinen, der Grampians Nationalpark und die berühmte Great Ocean Road. Während sich die meisten Backpacker von Sydney die Ostküste hoch drängeln, kannst du in dieser Richtung entspannt und ohne Touristen die Schönheiten Australiens genießen und sparst dabei auch noch ein wenig Geld.

Mit dem Campervan während des Sonnenuntergangs in Südaustralien unterwegs

Fazit – Warum ist Südaustralien der perfekte Start für dein Work & Travel

Adelaide ist nicht nur der ideale Ausgangspunkt, um sich Down Under erst einmal einzuleben und über den obligatorischen Jetlag hinweg zu kommen, sondern hat durchaus das Potenzial, ein kleines Stück Heimat am anderen Ende der Welt zu werden. Für alle die mit dem Working Holiday Visum unterwegs sind, gibt es im Umkreis von einer Autostunde etliche Farmen, die immer wieder Helfer zum Fruitpicking suchen. Wenn du dich in einem der Jobs wohlfühlst und dort schon weißt, dass du gerne ein zweites Jahr in Australien bleiben möchtest, kannst du auf diesen Farmen deine 88 Tage Farmarbeit absolvieren, und somit dein Working Holiday Visum um ein weiteres Jahr verlängern.

Sobald die Reisekasse einmal gefüllt ist, gibt es kaum einen besseren Startpunkt als Südaustralien – ob Richtung Nordens ins Outback, gen Westen Richtung Perth oder nach Osten Richtung Melbourne – Australien liegt dir mit all seinen Schönheiten zu Füßen.

Wie komme ich nach Südaustralien?

Adelaide wird von vielen renommierten Airlines angeflogen. Mit ein wenig Glück findest du sogar günstigere Flüge als nach Sydney oder Melbourne. Qatar Airways fliegt dich im weltweit innovativsten Flugzeug, dem Airbus A350 XWB, bequem nach Australien. Ab Deutschland bietet Qatar Airways 35 wöchentliche Verbindungen (2 x täglich ab Frankfurt und München und 1 x täglich ab Berlin) nach Doha an. Von dort geht es direkt nach Adelaide, wo dein Südaustralien-Abenteuer beginnt.

>> Jetzt hier den perfekten Flug mit Qatar Airways nach Adelaide finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.