Working Holidays in Südaustralien

Warum South Australia die perfekte Wahl für dein Work and Travel-Abenteuer ist

Es gibt nur wenige Gebiete, die das typische australische Erlebnis von den felsigen Bergen des Outbacks bis zum glitzernden Ozean so perfekt und dabei vergleichsweise kompakt widerspiegeln wie Südaustralien – einer der sechs Bundestaaten Australiens.

Die Landschaft ist so vielfältig wie seine Kultur und von außergewöhnlicher Schönheit. An den grandiosen Küstenlandschaften gibt es eine Fülle von wildlebenden Meerestieren zu entdecken und in den einzigartigen Naturräumen eine artenreiche Flora und Fauna. Schwimm doch mal mit Delfinen um die Wette!

Kulinarische Geheimtipps wie megafrische Austern essen in einer der Oyster Farms direkt in der Lagune oder edle Weine probieren im weltberühmten Barossa Valley wechseln sich ab mit jeder Menge cooler Festivals und abwechslungsreichem Nightlife in Adelaide. Hier liegen Partyspaß, Spiel, Sport und nie gesehene Naturerlebnisse dicht beieinander.

Das Beste daran: Alle „hot spots“ hautnah und wenig frequentiert, es herrscht angenehmes trockenes Sommerklima, es gibt hervorragende Jobmöglichkeiten und der typisch entspannte Lebensstil der Australier ist legendär: Easy going! Worauf wartest du?

>> So einfach planst du deinen Work and Travel-Aufenthalt in Südaustralien

Fünf sensationelle Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen darf

Es gibt unglaublich viel zu sehen, aber meist ist doch die Zeit leider begrenzt, selbst wenn man ein ganzes Jahr dort ist. Hier kommen ein paar ausgewählte Empfehlungen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit! Vor Ort entdeckst du sowieso noch jeden Tag etwas Neues oder lässt dir etwas von den Einheimischen zeigen!

Trendmetropole Adelaide – hip und quirlig

Adelaide, Hauptstadt Südaustraliens, liegt im Ranking der australischen Städte auf Platz 5 mit knapp 1,3 Mio Einwohnern, aber als „Stadt der Festivals“ ist sie sicher ungeschlagen auf Platz 1. Party People aufgepasst! Über 500 Veranstaltungen im Jahr aus allen Bereichen: international anerkannte Theaterproduktionen, Musikdarbietungen und faszinierende Tanzstücke, die langen Sommertagen und lauen Adelaide-Abenden pulsierendes Leben einhauchen.

Glenelg Beach
Glenelg Beach

Du bist ein Gourmet? Kaum eine Stadt bietet eine solche Dichte an Restaurants und Bars wie die Hauptstadt von Südaustralien. Der perfekte Ort für eine Food Safari ist der Adelaide Central Market: Hier kannst du  einen der größten überdachten Frischwarenmärkte der südlichen Hemisphäre erleben. Lass deine Geschmacksnerven Karussell fahren in lauter kleinen Cafés, Käseläden, Bäckereien, Konditoreien und Fisch- und Meeresfrüchte-Ständen.

Doch eher sportlich orientiert? Ein echter Höhepunkt könnte dann der „Roofclimb“ in oder – besser gesagt – auf dem Sportstadion Adelaide Oval sein. Gesichert mit professioneller Kletterausrüstung kannst Du in 50 Meter Höhe nach Herzenslust über den Tribünen und dem Spielfeld umherturnen. Dabei geht es über zahlreiche Leitern und Treppen, Metallstege und Brücken bei atemberaubender Aussicht auf die Stadt und die nahegelegenen Adelaide Hills.

Adelaide bietet den idealen Start für Dein Abenteuer „Down Under“. Lass dich inspirieren von einem der aufregendsten Länder der Welt und tauche ein in deine South Australien Experience!

Insiderwissen: Die besten Stadtstrände in Adelaide

  • Der familienfreundliche Strand Glenelg ist der beliebteste Stadtstrand. Er ist auch am einfachsten zu erreichen: an der Straßenbahn-Haltestelle „Moseley Square“ aussteigen und in wenigen Metern im Wasser stehen!
  • Nur zehn Autominuten entfernt liegt Brighton Beach. Brighton bietet eine lässige, entspannte Atmosphäre mit zahlreichen Cafés, Restaurants und Fish & Chips-Läden.        
  • Henley ist von einer Reihe erstklassiger Fischrestaurants umgeben und befindet sich an einem belebten Rasenplatz. Die Küste erstreckt sich so weit das Auge reicht und jeder findet hier sein Plätzchen!
  • Semaphore Strand ist lang, breit und von herrlichen Sanddünen begrenzt. Das weitläufige Küstenvorland und der Boulevard sind mit wunderschönen Art-Deco-Gebäuden bebaut. Die unvergleichliche Pracht des Semaphore Palais – ursprünglich ein Badepavillon aus den 1920er Jahren – lädt ein auf einen Mittagssnack oder ein Gläschen Wein.
  • Port Noarlunga, Christies Beach und Moana sind etwas weiter von der Stadt entfernt, aber eine Reise wert. Die drei Strände sind Surf- und Bodyboarding-Hotspots mit tollen Wellen, die aber selten zu rau werden. Die Schnorchelausrüstung muss mit nach Port Noarlunga: Eine lange Promenade führt zu einem Riff, das das ganze Jahr über bei Schnorchlern beliebt ist.

Kangaroo Island – Insel der „großen Füße“

Kängurus leben auf großem Fuß, sie nutzen ihre Hinterfüße zum Hüpfen, Springen oder sogar zum Boxen. Kein Wunder, dass auch ihr Name so viel wie „große Füße“ heißt. Es gibt 61 Arten in der Känguru-Familie und einige Exemplare findest du hier!

Kangaroo Island

Auf Kangaroo Island Natur pur erleben und quasi anfassen! „Zoo ohne Zäune“ – so wird die 4.405 Quadratkilometer große, 155 km lange Insel gern genannt. Hier tummeln sich unzählige Seelöwen, Kängurus, Wallabys in Felsen, Höhlen und an den Stränden. Schwimm mit Robben und Delfinen entlang weißer Sandstrände und einer beeindruckend zerklüfteten Küste oder beobachte die Kängurus und Koalas im weiten Buschland der Insel. Die reiche Vielfalt an Wildtieren und Pflanzen ist unglaublich! In der Abenddämmerung oder bei Sonnenaufgang bieten sich atemberaubende Einblicke in diese faszinierende Tierwelt.

Unter den besten Campspots auf Kangaroo Island findet sich z. B. die Emu Bay, welche als idealer Ort zum Campen direkt an einem langen, weißen Sandstrand liegt. In der nahe gelegenen Pop-up-Küche „Mini De Lights“ gibt´s Streetfood, Desserts, Kaffee und Cocktails – wirklich relaxend als Abschluss eines lauen Sommerabends in Emu Bay!

Eyre Peninsula -Wildlife pur

Entweder mit dem Mietwagen (ca. 7 h von Adelaide) oder mit kleinen Propellermaschinen kommst du nach Eyre Peninsula. Der Charakter der naturbelassenen Halbinsel mit riesigen Sanddünen, verlassenen Stränden und dem schroffen Buschland ist großartig. Die stillen, isolierten und offenen Weiten der Nullarbor-Ebene laden zum Entdecken ein, ebenso wie die hellweißen Strände im Coffin Bay National Park oder im Lincoln National Park. An der Westküste dominieren spektakuläre Klippen, lange weite Sandstrände und kristallklares Wasser.

In der Nähe der Fishery Bay bei Port Lincoln befindet sich auch ein fantastischer Felsenpool. Dieser „Rock-Pool“ ist eine fabelhafte Möglichkeit für ein erfrischendes Bad in geschützter Umgebung.  Das kristallklare Wasser des natürlichen Swimmingpools und das tosende blau-türkise Meer im Hintergrund verzaubern diesen Ort und man erwartet fast eine Meerjungfrau zu sehen! Mithilfe von Google Maps kann man die Felsenpools orten: Wenn du eine Metallleiter gefunden hast, die dir die Klippe hinunter hilft, bist du richtig!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein weiteres Highlight sind die vielen Wildlife-Erlebnisse auf der Halbinsel: Ganz Mutige wagen sich zum Schwimmen mit den Haien. Beim Tauchen im sicheren Käfig kann man den Räubern der Meere ganz nah kommen und dem weißen Hai in die Augen sehen, uahhhh…..

Auch Wale, diese faszinierenden sanften Riesen der Meere, durchziehen die Gewässer in den Wintermonaten zwischen Juni und Oktober. Bei einer Walbeobachtungstour kann es schon mal vorkommen, dass du vom Nebel des Blas besprüht wirst! Dir wird der Atem stocken, wenn diese Tiere neben dem Boot auftauchen und dann elegant zurück in die Tiefe gleiten. Don´t miss this!

Outback – das rote Herz Australiens

Kein Australien-Aufenthalt ohne Outback – um dieses Land zu verstehen, muss man das Outback erlebt haben! So stellt man sich die Landschaft auf dem Mars vor: Hoch aufragende alte Klippen und tiefe Krater säumen staubrote Straßen. Es ist aber noch viel mehr. Weite, rote Wüstenlandschaften, atemberaubende Naturwunder, charaktervolle Städte und einzigartige Erlebnisse. Die indigene Kultur der Aborigine ist tief verwurzelt im Outback.

 

Top Highlights der Wüste

  • Eine Flugtour durch Kati Thanda – Lake Eyre: die scheinbar endlose Weite schimmernder Salzkristalle ist ein spektakulärer Anblick, aber die wahre Magie entsteht, wenn der See in seltenen Fällen von Hochwasser gefüllt ist
  • Ikara – Aboriginal Dreaming Trail Die Flinders Ranges und das Outback sind von immenser kultureller Bedeutung für die Adnyamathanha, die seit Zehntausenden von Jahren in den Flinders Ranges leben. Ikara, ein preisgekrönter öffentlicher Kunstraum, erzählt die Geschichte dieses Volkes.
  • William Creek ist eine der entlegensten Städte Südaustraliens und liegt am weitläufigen Oodnadatta Bemerkenswert: das William Creek Hotel, eine authentische Buschkneipe dekoriert mit Hunderten von Banknoten und Erinnerungsstücken unzähliger Besucher!
  • Wilpena Pound, ein riesiges durch Erosion in Jahrmillionen entstandenes Amphitheater und höchster Punkt der Flinders Ranges. Der rund 500 Kilometer lange Gebirgszug beheimatet gleich drei Nationalparks.

Ein Roadtrip durch die unendlichen Weiten des Hinterlandes mit dem eigenen Fahrzeug ist zweifellos die Australienerfahrung schlechthin, dass du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest!

Coober Pedy – die unterirdische Opalhauptstadt

Coober Pedy im Outback von Südaustralien ist nicht nur für seine Opale berühmt, sondern auch für seine Stadt, die komplett unterirdisch gebaut wurde – mitten im Nirgendwo, hunderte Kilometer von der nächsten Ortschaft entfernt. Unter der trockenen, roten Erde finden sich Hotels, Restaurants und Freizeitangebote. Um der Wüstenhitze zu entkommen, bauten die Mineralsucher nämlich unterirdische Wohnungen, Supermärkte und Hotels mit ober- und unterirdischen Zimmern. Wer Lust hat, kann sich in Coober Pedy sogar im „Noodling“, der Opalsuche, ausprobieren.

Coober Pedy ist bekannt für seine sonnengeheizte Mondlandschaft, faszinierende Geschichte und seinen eigenwilligen Lebensstil. Wer die faszinierende Opalgräberstadt heute besucht, bekommt eine Vorstellung vom Leben in der endlosen Weite des Outback und unter der Erde.

Sehr empfehlenswert von hier aus ist auch der Besuch des Kanku-Breakaways-Conservation-Park mit sich auftürmenden Tafelfelsen und Hügeln mitten in der Wüste. Sensationell ist das Farbenspiel des  Painted Desert. Mitten in der flachen Wüste erhebt sich eine 80 Millionen Jahre alte Ansammlung kleiner und großer Felshügel, die im Spiel der Sonne die Farbe zu wechseln scheinen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Insiderwissen Dingozaun

Wusstest du, dass in Südaustralien der größte Zaun der Welt steht? Der 5.615 km lange Dingozaun erstreckt sich von South Australia bis Queensland und soll die Schafweiden im Südosten des Kontinents hauptsächlich vor Dingos schützen. Er besteht aus Maschendraht, hat eine Höhe von über 1,80 m und ist der längste ununterbrochene Zaun und das längste Bauwerk der Welt.

Praxistipps: So klappt es mit Work-and-Travel in Südaustralien

Wie kommst du am besten nach „Down Under“?

Es gibt das ganze Jahr gute Verbindungen von Frankfurt, München oder Berlin, mit Umsteigen natürlich auch aus anderen Städten. Für Studenten oder Jugendliche gibt es oft günstigere Tarife. Eine wichtige Voraussetzung sollte aber immer gegeben sein: gute Englischkenntnisse! Wer in Amerika gut zurecht kommt, wird sich auch schnell an den Tonfall der Aussies gewöhnen, gerne „verschlucken“ sie mal das Wortende…

Eine fantastische Unterstützung für die Planung und Organisation deines Aufenthalts bietet die interaktive Planungs-Checkliste.

Bei der günstigsten Airline für Jugendliche buchen!  
Einen günstigen Flug mit Open Return Ticket (d.h. der Rückflugtermin ist noch offen) bekommst du am besten bei Qatar Airways – die haben übrigens auch sehr komfortable Maschinen, der Flug ist lang! Qatar Airways sind spezialisiert auf jugendliche Reisende und bieten attraktive Tickets an.

>> Finde hier dein Open-Return-Ticket mit Qatar Airways nach Adelaide

Alles selbst organisieren oder bequem organisieren lassen?

Wenn du viel freie Vorbereitungszeit hast, kannst du deinen Aufenthalt komplett selbst planen. Bedenke aber, dass das Land riesig ist und schätze die Reisezeiten und Entfernungen richtig ein.

Falls du Teile deiner Reise durch South Australie organisieren lassen willst, frag die Experten von Explorer Reisen. Sie bieten Planungshilfe für den Road Trip durch Südaustralien, Mietwagen oder Camper vor Ort oder organisieren für dich Touren zu den oben beschriebenen Must Sees in Südaustralien. Diese Profis haben schon viele solcher Trips organisiert und kennen sich wirklich aus!

>> Finde jetzt deine Tour durch Südaustralien bei Explorer Fernreisen

Wo bekomme ich einen Job und wo kann ich günstig wohnen?

Da Australien wirklich dünn besiedelt ist, gibt es einen großen Bedarf an ausländischen Arbeitskräften, besonders in Saisonzeiten. Du kannst dich vorab schon einmal auf dem Jobbörsen umsehen und dir ein Bild machen, welche Art von Arbeit gefragt ist. Insbesondere in Südaustralien, wo deutlich weniger Work-and-Traveller unterwegs sind, hast du gute Chancen auf einen tollen Job.

Oft kann man auch dort wohnen, wo man arbeitet oder man bekommt Hilfestellung bei der Suche nach einer passenden Unterkunft vor Ort von seinem Arbeitgeber.

Wie ist das Klima in Südaustralien?

Das Klima in Adelaide ist mild sowie allgemein warm und gemäßigt. Im Sommer fallen in Adelaide deutlich weniger Niederschläge als im Winter. In manchen Regionen des Outback kann es mit Höchsttemperaturen bis 50 Grad sehr heiß werden, in den Nächten aber auch kalt, sodass Tagestemperaturschwankungen bis zu 40 Grad betragen können. Regen fällt dort teils monatelang nicht.

Insiderwissen: Glamping

Camping geht heute anders, erst recht in Südaustralien! Es ist nicht nötig, auf Luxus zu verzichten, wenn man campen geht. Das Zelt selbst auf- oder abbauen? Vergiss es. Dein eigenes Klo graben? Auf keinen Fall. Von den üppigen Adelaide Hills bis zum atemberaubenden Outback gibt es in ganz Südaustralien die coolsten Glamping-Locations. Stell dir vor, du kommst auf deinem Campingplatz an und findest das Zelt aufgebaut, das Bett zurückgezogen und jeden erdenklichen Komfort, den du dir nur wünschen kannst. So geht Camping heute!

Make it your experience!

Südaustralien vereint in sich alles, was den Kontinent ausmacht: Ausgedehnte Küstenregionen mit weißen Sandstränden, schroffes Outback, in dem Extreme aufeinandertreffen, malerische Flusslandschaften und zahlreiche Möglichkeiten, Wildlife aus nächster Nähe zu erleben.

Der Bundesstaat punktet außerdem als Working-Holiday Location mit authentischer Down-Under Experience, sehr angenehmem Klima und einer großen Vielfalt hinsichtlich aller Arten von Aktivitäten. Da es die meisten Work-and-Traveller eher in den Osten des Kontinents zieht, ist Südaustralien abseits der ausgetretenen Pfade und bietet dadurch eine beachtliche Auswahl an Jobmöglichkeiten.

Egal ob du dich vom hellen Sternenhimmel im Outback begeistern lässt oder lieber das Stadtleben von Adelaide entdecken möchtest – Südaustralien ist der perfekte Ort für dein Abenteuer!

>> So einfach planst du deinen Work and Travel-Aufenthalt in Südaustralien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.