Work & Travel für Österreicher und Schweizer

Work & Travel für Österreicher und Schweizer Verschiedene Optionen vorgestellt

Lange gab es kein klassisches Working Holiday-Abkommen zwischen Australien und Österreich bzw. der Schweiz, sodass Travel-Enthusiasten auf verschiedene Alternativen ausweichen mussten. Damit ist zumindest für Österreicher ab 2018 Schluss; denn dann können auch sie die begehrten Working Holiday Visa beantragen und bis zu 12 Monate in Australien verbringen. Doch was genau muss bei dem Working Holiday Visum beachtet werden und wie können Schweizer auch ohne entsprechendes Abkommen eine spannende Auslandszeit in Australien verbringen?

Noch gibt es leider kein Working-Holiday-Abkommen zwischen Australien und Österreich oder der Schweiz

Was es mit dem Working Holiday Abkommen auf sich hat

Die sogenannten Working Holiday-Programme sind bilaterale Abkommen zwischen zwei Staaten. Sie ermöglichen jungen Menschen bis etwa 30 Jahre eine bestimmte Zeit im jeweils anderen Land zu leben und zu arbeiten. Während ein solches Abkommen zwischen Deutschland und Australien schon seit mehreren Jahren und seit Oktober 2017 auch zwischen Österreich und Australien besteht, gibt es eine vergleichbare Vereinbarung mit der Schweiz bislang leider nicht. Es besteht aber Hoffnung, dass sich diese Situation zukünftig ändert. Allerdings können junge Reiselustige auch nicht ewig warten. Schließlich sind die Visa in der Regel nur für Menschen bis maximal 30 Jahre gedacht. Statt auf die Politiker zu warten, können aber auch Schweizer auf eigene Faust losziehen und sich ihren Aufenthalt zumindest teilweise mit Gelegenheitsjobs finanzieren.

> mehr Infos zum Working-Holiday-Visum

Work and Travel Umfrage 2018

Working Holiday Visum für Österreicher

Mit dem Unterzeichnen des Abkommens im Oktober 2017 ist es ab 2018 nun auch Österreichern möglich, das begehrte Working Holiday Visum zu beantragen. Mit diesem Visum kannst du bis zu 12 Monate in Australien verbringen, verschiedene Jobs annehmen und dir so deine Reise-Etappen selbst finanzieren. Ein Working Holiday Visum kannst du beantragen, wenn du:

  • Österreichischer Staatsbürger mit gültigem Reisepass bist
  • Keine versorgungspflichtigen Kinder hast
  • Einen finanziellen Nachweis von AUD 5.000 erbringen kannst (ca. 3.500€)
  • zwischen 18 und 30 Jahren alt bist
  • einen Hochschulabschluss oder mindestens zwei Hochschuljahre erfolgreich abgeschlossen hast

Wenn du diese Anforderungen erfüllst, brauchst du nur noch den sogenannten „Letter of Support“ und kannst dann ein Visum beantragen. Leider sind die vergebenen Working Holiday Visa momentan noch sehr begrenzt – lediglich 200 werden jährlich an Österreicher ausgestellt.

>> Hier findest du alle wichtigen Infos zur Beantragung des Working-Holiday-Visums für Österreicher

Alle Alternativen für Working Holidays ohne Visum

Du bist Schweizer und möchtest gerne eine Auslandszeit in Australien verbringen? Oder konntest du als Österreicher keines der begrenzten Working Holiday Visa ergattern, möchtest dich davon aber nicht abhalten lassen? Dann gibt es viele verschiedene Alternativen, mit denen du auch ohne klassisches Visum spannende Working Holidays verbringen kannst!

Das Touristenvisum

Wer kein Working-Holiday-Visum beantragen oder ergattern konnte, benötigt für die Einreise nach Australien ein Touristenvisum. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Ein kostenloses eVisitor-Visum ermöglicht einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten am Stück. Mit dem Besuchervisum (600) kann man für einen Zeitraum von drei, sechs oder zwölf Monaten nach Australien reisen.

>> mehr Infos zum Touristenvisum

Das eVisitor-Visum

Mit dem kostenlosen eVisitor-Visum kann man sich bis zu drei Monate durchgängig im Land aufhalten. Das Visum ist aber nach der Ausstellung für zwölf Monate gültig. Man muss zwar nach drei Monaten das Land verlassen, kann aber kurz darauf erneut für drei Monate einreisen. Solange das Visum gültig ist, also innerhalb von zwölf Monaten, kannst du beliebig oft für einen Zeitraum von drei Monaten nach Australien reisen. Man könnte also zwischendurch einen Trip nach Neuseeland oder in ein asiatisches Land planen und im Anschluss nach Australien zurückkehren, solange das eVisitor-Visum noch gültig ist.

Alle EU-Bürger sowie auch Schweizer Bürger können ein solches Visum kostenlos online, über ein Reisebüro oder direkt bei der australischen Botschaft beantragen. Wichtig ist, dass man sich bei Beantragung und Erhalt des Visums außerhalb Australiens befindet. Die Online-Beantragung ist die unkomplizierteste und schnellste Option. In der Regel erhält man das Touristenvisum schon wenige Stunden nach der Online-Beantragung. Trotzdem sollte man die Beantragung nicht bis zum letzten Tag vor der Abreise aufschieben, denn in Ausnahmefällen kann die Antragsbestätigung auch mal etwas länger auf sich warten lassen. Das eVisitor-Visum ist komplett elektronisch und wird nicht in den Reisepass geklebt. Als Nachweis reicht ein Reisepass. Die Behörden erkennen anhand der Nummer, dass man ein entsprechendes Visum besitzt. Zur Sicherheit sollte man aber die Bestätigungsmail aufheben, um sie im Notfall am Flughafen nachweisen zu können.

Besuchervisum bis zu 12 Monate

Wenn dir das ständige Ein- und Ausreisen zu stressig ist, du aber trotzdem gerne länger in Australien bleiben würdest, gibt es eine weitere Möglichkeit. Das Besuchervisum (600) auf der australischen Immigration-Seite erlaubt einen Aufenthalt von drei, sechs oder zwölf Monaten. Bürger aller Nationalitäten können das Visum online auf der Webseite der australischen Immigrationsbehörde beantragen. Im Gegensatz zum oben genannten eVisitor-Visum ist es kostenpflichtig. Die Gebühr liegt derzeit zwischen 130 und 335 australischen Dollar und ist von der Länge des Aufenthalts abhängig. Unter Umständen müssen finanzielle Mittel nachgewiesen werden, mit denen man die Reise finanziert. In Einzelfällen kann man auch zu einem Interview in die australische Botschaft geladen werden. Du solltest dich also rechtzeitig um das Visum kümmern.

Arbeiten für Kost und Logis

Mit einem Aufenthalt von bis zu einem Jahr in Down Under ist schon mal einiges gewonnen. Doch ein Jahr ist eine lange Zeit und Australien nicht gerade das günstigste Reiseland. Wie also den Aufenthalt finanzieren? Auch hier gibt es Optionen für Reisende, die ohne Working Holiday Visum nach Australien fliegen. Mit einem Besucher- bzw. Touristenvisum darf man zwar offiziell keine bezahlten Tätigkeiten annehmen, arbeiten gegen Kost und Logis ist aber erlaubt. Wwoofing und Freiwilligenarbeit sind interessante Optionen, mit denen man nicht nur viel Geld sparen, sondern auch tief in die Kultur und das Alltagsleben in Australien eintauchen sowie das Englisch aufpolieren kann. Doch was genau ist dieses Woofing und wo findet man interessante Freiwilligenarbeit?

Wwoofing in Australien

Das bekannte Kürzel WWOOF steht für „World Wide Opportunities on Organic Farms“ oder auch „Willing Workers on Organic Farms“. Das Programm ermöglicht es Menschen, weltweit auf Farmen zu leben und gegen Kost und Logis ein paar Stunden am Tag mitanzupacken. Wer an dem Programm in Australien teilnehmen möchte, erhält gegen eine Mitgliedsgebühr von derzeit etwa 70 australischen Dollar eine Broschüre mit Adressen und Kontaktdaten von über 2000 Farmen in ganz Australien. Man kann diese Betriebe ganz einfach kontaktieren und nachfragen, ob derzeit Wwoofer gebraucht werden. Oft kann man sich innerhalb weniger Tage einen Platz organisieren. Teilnehmen kann jeder, der direkt oder indirekt etwas mit Land- oder Viehwirtschaft, Obst- oder Gemüseanbau zu tun hat. Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich also nicht ausschließlich um ökologische Betriebe. Wer einen ökologisch-nachhaltigen Betrieb sucht, sollte sich die Beschreibungen genau durchlesen und bei einem Telefonat sicherheitshalber noch mal nachfragen. Oft muss man eine längere Reise antreten, da die Betriebe mitunter sehr abgelegen liegen. Daher ist es wichtig, vorher ungefähr zu wissen, worauf man sich einlässt. In der Regel hilft man etwa vier Stunden pro Tag und erhält dafür freie Kost und Logis.

Freiwilligenarbeit

Neben dem WWOOFen können Reisende mit einem Touristen- bzw. Besuchervisum auch verschiedene Freiwilligentätigkeiten ausüben, da diese in der Regel nicht entlohnt werden. Oft erhält man auch hier freie Kost und Logis, sodass man Geld sparen kann, während man bestimmte Regionen Australiens intensiv kennenlernt. Du kannst dich beispielsweise bei einer Umwelt- oder Tierschutzorganisation engagieren und so dazu beitragen, die faszinierende, einzigartige Flora und Fauna des Landes zu erhalten. Oder du unterstützt ein soziales Projekt oder setzt dich für den Erhalt des kulturellen Erbes des Landes ein. Der Freiwilligendienst ermöglicht dir eine sinnstiftende Tätigkeit, bei der du deine Werte leben und besondere Orte und Menschen in Australien kennenlernen kannst. Auch zukünftige Arbeitgeber werden dein ehrenamtliches Engagement im Ausland zu schätzen wissen. Den Freiwilligendienst kannst du dir schon vor deiner Abreise organisieren oder auch vor Ort ein passendes Projekt suchen.

>> Freiwilligen-Projekte für Australien

Andere Freiwilligen-Tätigkeiten

Neben dem klassischen Freiwilligendienst, bei dem du dich für eine bestimmte Sache engagierst, gibt es auch noch andere Möglichkeiten gegen Kost und Logis bei australischen Familien zu leben oder in einem kleinen Betrieb mit anzupacken. Internetportale wie Help Exchange oder Work Away vermitteln Budget Traveller an Privatpersonen, kleine Organisationen, Farms, NGOs und viele mehr. Auch hier ist der Deal, dass du ein paar Stunden pro Tag mitanpackst und dafür freie Kost und Logis bekommst. Auf diese Weise sparst du nicht nur Geld, sondern kommst auch mit Einheimischen in Kontakt, kannst deine Sprachkenntnisse verbessern und erlebst bestimmte Orte intensiv. Das sind alles Aspekte, die auch das klassische Work & Travel so populär machen. Auch in den Hostels gibt es oft die Option, für freie Unterkunft und manchmal auch Verpflegung ein bisschen mitzuhelfen. Einfach nachfragen und schon kannst du für längere Zeit kostenlos an den schönsten Orten in Australien leben.

Jobben mit dem Studentenvisum

Eine andere Möglichkeit, um in Australien ohne ein Working-Holiday-Visum legal arbeiten zu dürfen, ist das Studentenvisum. Dieses können auch Österreicher und Schweizer beantragen und dürfen damit bis zu 20 Stunden pro Woche jobben. Während der Semesterferien darf man auch einen Vollzeitjob annehmen. Allerdings lohnt sich dieses Visum nur, wenn man auch wirklich vorhat, in Down Under zu studieren. Um ein Visum zu bekommen, muss man nämlich an einer australischen Universität eingeschrieben sein. Die Studiengebühren sind in Australien vergleichsweise hoch. Das Studentenvisum kann anschließend für einen Reise- oder Arbeitsaufenthalt verlängert werden.

 

Auch für Schweizer und Österreicher möglich: Vermittlung von Handwerker- und Gastronomie-Jobs in Australien mit guter Bezahlung!

 

Dieses Projekt vermittelt für gelernte Handwerker, Bauarbeiter und Gastronomiemitarbeiter Jobs in Australien. Du arbeitest für mindestens 6 Monate in einem australischen Betrieb, lernst die Arbeitswelt in Down Under kennen und wirst branchenüblich bezahlt, damit du deinen Aufenthalt vor Ort direkt finanzieren kannst.

 


>> Jetzt deinen Job in Australien sichern!

 

Bildungsaufenthalt

Das Touristenvisum für Australien kannst du außerdem für einen Billdungsaufenthalt nutzen. Mit diesem Visum kannst du einen Sprachkurs oder einen anderen Bildungskurs (Computer, Business etc.) bis zu einer Kursdauer von drei Monaten besuchen. Schließlich ist auch der Bildungsaspekt eine wichtige Komponente jedes Work & Travel-Aufenthalts, den du auch ohne Working-Holiday-Visum wahrnehmen kannst.

>> Sprachreisen nach Australien

Work & Travel in Neuseeland        

Gute Nachrichten gibt es außerdem für Österreicher: Seit kurzem vergibt Australiens grüner Nachbar Working-Holiday-Visa an österreichische Staatsbürger. Leider ist das Kontingent noch begrenzt. Nur 100 Österreicher können sich jedes Jahr über das begehrte Visum freuen. Umso wichtiger ist es, dass du dich rechtzeitig über alle Formalien informierst und dich sofort nach der Freigabe für das laufende Jahr bewirbst. Ein Work & Travel-Aufenthalt bei den Kiwis lässt sich auch wunderbar mit einem Aufenthalt in Australien kombinieren, mehr Infos zum Work and Travel in Neuseeland bekommst du bei Work-and-Travel-Neuseeland.org.

Fazit

Wer Work & Travel in Australien erleben möchte, hat viele verschiedene Möglichkeiten. Seit 2018 zählt für Österreicher auch das klassische Working Holiday Visum dazu; mit 200 Visa pro Jahr gehört dabei allerdings etwas Glück dazu. Daneben kann man aber, ob Schweizer oder Österreicher, als freiwilliger Helfer oder Wwoofer genauso tief in die Kultur und das Alltagsleben eintauchen wie andere Work & Traveller. Mit einem entsprechenden Touristenvisum ist ein Aufenthalt bis zu einem Jahr möglich. Allerdings benötigt man etwas mehr Geld für den Work & Travel-Trip, da mit diesem Visum offiziell keine bezahlten Tätigkeiten ausgeübt werden dürfen.

Kommentare (14)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Sabrina Germ sagt:

    hallo, ich bin jetzt seit ca. 2 Monaten in Australien und mein Retourflug ist Ende April. Mein Visum ist 6 Monate gültig und ich komme aus Österreich. könnt ihr mir vl. weiterhelfen ob es eine Möglichkeit gibt, mein Visum für 3-6 Monate nochmals zu verlängern?? lg

  2. Gubser Thomas sagt:

    ich bin mit dem Touristenvisum in Australien und muss sagen, dass ich das wirklich bereue. Ich arbeite auf einer Farm gegen Kost & Logis, während ich Schweizer kennengelernt habe die richtig Kohle machen auf dem Bau!
    Die sind mit dem Student Visa hier und haben einen Job von Kookaburra Australia vermittelt bekommen (www.kookaburraaustralia.ch)! Nun würde ich das auch gerne machen, kann ich den mein Visum noch „wechseln“ nach einer gewissen Zeit?

  3. Yannick sagt:

    Hallo

    ist es eigentlich schwierig eine Young professional Visa für australien zu beantragen?

  4. Andrea Rüscher sagt:

    Hallo, ich würde gerne mit meinem Mann und unseren 3 Kindern längere Zeit (6-12mt) nach Autralien. Es wäre gut,wenn wir uns auch nach Jobs umsehen könnten. Jetzt habe ich irgendwo gelesen,dass visas generell „nur“ bis 50 Jahre ausgestellt werden, und mein Mann wurde letzten Sommer 50!!Also besteht keine Chance mehr für uns, nach Australien zu gehen und etwas zu verdienen??
    Wer kann uns weiterhelfen?? Danke:))

  5. Valerie sagt:

    Hallo Liebes Team,

    Ich komme aus Österreich und würde nur zu gerne das WHV beantragen/bekommen. Auf der Homapege (www.homeaffairs.gov.au) habe ich versucht das „First Working Holiday Visa (417)“ ordnungsgemäß auszufüllen (mit erstellen eines ImmiAccount usw.), doch ist es bei der ersten Seite schon gescheitert. Es hieß dass ich aufgrund meiner Staatsangehörigkeit kein WHV beantragen darf/kann!
    Farge:
    1. Sind die 200 Plätze für die Visa schon voll?
    oder 2. habe ich das falsche Formular?

    Würde mich auf Antworten und Hilfe sehr freuen 😀

    Danke,

    Valerie

  6. Valerie sagt:

    Hallo Malte,

    Vielen Dank für deine Hilfe! 🙂

    Grüße,

    Valerie

  7. Julia sagt:

    Hi Valerie,

    Ich bin auch aus Österreich und habe gerade ein Work&Holiday Visum beantragt. 417 gilt leider nicht für uns. Österreicher müssen sich schriftlich bei der Australischen Botschaft in Berlin für das Visum 462 bewerben. Alle Dokumente ausfüllen/sammeln und dann einfach wegschicken 😉 Viel Glück!

    LG,
    Julia

    • Valerie sagt:

      Hallo Julia,

      Bin nun endlich auch dabei das Formular auszufüllen. Bei dem Punkt 13. (wie ich English erlernt habe) bin ich mir nicht ganz sicher. Es gibt die Möglichkeiten: 1. dass man ein Diplom auf Englisch angeschlossen hat oder eine Ausbildung abgeschlossen hat in dem der Unterricht in Englisch war oder 2. einen Englisch Test in den letzten 12 Monaten absolvier hat. Ich habe nur die Martura abgeschlossen…
      Kannst du mir weiterhelfen?

      Grüße,
      Valerie

      • Simone sagt:

        Hallo Valerie,
        Wie hast du den das mit dem Englisch gelöst? Hast du einfach nein angekreuzt und eines bekommen od einen Test vorher gemacht bevor du das Visum beantragt hast?

        Glg Simone

  8. Ladina sagt:

    Guten Tag

    Ich bin Schweizerin und möchte gerne für ein Jahr als Au Pair nach Australien. Was würden Sie hier empfehlen? Ist das Working Holidays Visum für Schweizer gar nicht möglich?

    Freundliche Grüsse

  9. Patrick sagt:

    Hallo!

    Bin aus Österreich und gerade dabei das Formular 1208 fürs Work and Holiday Visa auszufüllen. Kann mir jemand sagen welche Dokumente ich mit diesem Formular mitschicken muss? Auf der Homepage stehen mehr Dinge als auf dem Formular selber was benötigt wird.
    Und welche Dokumente in Original geschickt werden müssen.
    Danke !

    Lg Patrick

  10. Simone sagt:

    Hallo,
    Ich und mei Freund würden gerne ein Visum für Australien beantragen?

    Hätte jemand Probleme ohne Englischtest ein Visum zu bekommen?
    Bzw ohne Gesundheitscheck?

    Od musste man dann noch einen Englisch Test nachbringen?

    Liebe Grüße
    Simone u Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.