Auf einer Perlenfarm in Australien arbeiten Ungewöhnliche Work & Travel-Jobs

| 22. September 2015 | 0 Kommentare
Die Arbeit auf einer Perlenfarm ist zwar sehr anstrengend, wird dafür aber auch sehr gut bezahlt.

Die Arbeit auf einer Perlenfarm gehört zu den begehrtesten Work & Travel – Jobs.

Neben den typischen Work & Travel-Jobs wie Fruitpicking („Job-Ideen für WTA: Fruitpicking“) oder Gastro- & Hoteljobs („Job-Ideen für WTA: Gastronomie & Hotellerie“), gibt es noch ein paar ungewöhnlichere Tätigkeiten, die sich gut für Work & Traveller in Australien eignen. Dazu zählt beispielsweise das Arbeiten auf einer Perlenfarm. Das ist nicht nur eine außergewöhnliche Erfahrung, sie wird oft auch richtig gut bezahlt. Darüber hinaus werden gerade in der Erntezeit viele Backpacker eingestellt. Das sind nur einige von vielen Gründen, warum du einen solchen Job in Erwägung ziehen solltest. In diesem Beitrag erfährst du alles über das Arbeiten auf Perlenfarmen in Australien.

Was ist eine Perlenfarm?

Eine Perlenfarm züchtet Perlen in Austern heran. Da das unter natürlichen Umständen nicht oft passiert, werden auf Perlenfarmen kleine Rohlinge in die Austern implantiert. Daraufhin bilden die Austern eine glänzende Schicht rund um den Fremdkörper, das Perlmutt. Auf diese Weise entstehen die begehrten weiß-glänzenden Kügelchen.

Wo gibt es in Australien Perlenfarmen?

Perlenfarmen gibt es ausschließlich im tropischen Norden des Landes. Die Kleinstadt Broome im Nordwesten Australiens gilt als Hauptstadt der Perlenindustrie. Aber auch rund um Darwin und im nördlichen Queensland gibt es solche Farmen. Die größten Firmen heißen Paspaley Pearls, Blue Sea, Clipper Pearls, Kailis und Willie Creek Pearls.

Wie komme ich an so einen Job?

Die beste Methode ist definitiv, persönlich in dem Büro der entsprechenden Firma vorbeizugehen. Die meisten Firmen sitzen in Broome, jedoch hat die größte Perlenfarm „Paspaley“ ihren Sitz in Darwin. In der Regel füllt man in den Büros einen Bewerbungsbogen aus, in dem man Angaben zur Person und seinen Joberfahrungen macht. Wenn du dich noch nicht im australischen Norden aufhältst, kannst du dich auch erstmal telefonisch bei den Firmen melden und nachfragen, ob es zurzeit überhaupt Jobs für Work & Traveller gibt.

Wann ist die Saison für das Pearling?

Arbeit gibt es auf den Perlenfarmen das ganze Jahr über. Die meisten Jobs gibt es aber naturgemäß während der Erntezeit. Diese ist etwa von April/Mai bis September/Oktober. Praktischerweise fällt dieser Zeitraum genau in den australischen Winter. Das ist definitiv die beste Zeit, um sich im tropischen Norden Australiens aufzuhalten. Die Temperaturen liegen zwischen 20 bis 30 Grad und es regnet nur selten. Zu dieser Zeit gibt es aber auch sehr viele Work & Traveller in der Region, weil sich fast alle aus dem kälteren Süden verdrücken. Es werden dann also überdurchschnittlich viele Backpacker Arbeit auf Perlenfarmen suchen. Im australischen Sommer dagegen ist die Konkurrenz gering, es werden aber trotzdem anpackende Hände auf den Perlenfarmen gebraucht. Nur kann es dann aufgrund heißer Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit, starker Regengüsse und gelegentlicher Wirbelstürme etwas ungemütlich werden.

Was macht man auf einer Perlenfarm?

Auf einer Perlenfarm gibt es viele verschiedene Tätigkeiten, für die Backpacker eingesetzt werden können. Du arbeitest entweder direkt auf der Farm oder auf der Flotte. Auf der Flotte werden vor allem in der Erntezeit viele Leute gebraucht. Die Aufgaben umfassen beispielsweise das Ernten der Perlen und den Operationsprozess, bei dem kleine Implantate in die Austern gesetzt werden. Außerdem werden erfahrene Taucher gebraucht, die auf dem Meeresgrund nach Austernmuscheln suchen. Für diesen Job benötigst du einen „industrial diver“ Tauchschein.
Auf den Farmen werden Work & Traveller meist als sogenannte „shell-chipper“ (Deutsch: Muschelkratzer) eingesetzt. Deren Aufgabe ist es, die Perlenaustern von verschiedenen Gewächsen und anderen Muscheln mit einem Spachtel zu befreien. Die Auster müssen in regelmäßigen Abständen, etwa alle 14 Tage, gereinigt werden, da sie sonst sterben. Zu dem Befall kommt es, da die Zuchtaustern im Netz hängen und sich nicht bewegen können.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Auf jeden Fall solltest du seefest sein. Bei manchen Firmen arbeitest und schläfst du auf dem Schiff, sodass du manchmal wochenlang keinen Fuß an Land setzt. Andere fahren nur tagsüber raus und abends wieder zurück an Land. Auch das frühe Aufstehen sollte dir nichts ausmachen, da die Boote meist gegen sechs Uhr in der Früh in See stechen. Du musst mit der recht eintönigen Arbeit zurechtkommen und lange Arbeitszeiten aushalten. Viele Firmen unterziehen potentiellen Mitarbeitern einen Fitness- und Gesundheitstest vor der Einstellung. Du solltest davor keine Drogen oder Alkohol konsumiert haben.

Vor- und Nachteile von Pearling Jobs

Je nach Tätigkeit und Einsatzgebiet kann die Arbeit auf der Perlenfarm eine körperliche Herausforderung sein. Vor allem aber ist die Arbeit monoton und oft auch geruchsintensiv sowie schmutzig.
Dafür wirst du allerdings mit einem atemberaubenden Arbeitsplatz mitten auf dem Meer in Australiens tropischen Norden belohnt. Nicht selten wirst du bei der Arbeit Delfine, Schildkröten, Haie, Krokodile und sogar Wale beobachten können. In deiner Freizeit kannst du außerdem die umliegenden Strände und die unberührte Natur erkunden.
Attraktiv ist außerdem, dass du in der Regel zwei Wochen am Stück auf der Farm arbeitest und danach eine Woche frei hast. Diese Woche verbringst du dann im wunderschönen Broome, Darwin oder Cairns, kannst Ausflüge in der Umgebung machen und komplett vom Arbeitsalltag auf der Farm abschalten.
Zu deinem Arbeitsort wirst du in der Regel mit einem Kleinflugzeug geflogen. Der Flug startet in einer der größeren Städte und geht dann direkt über die Küstenlinie zur Perlenfarm. Auf deinem Arbeitsweg hast du einen atemberaubenden Blick auf traumhafte Inseln und das tropische Meer in den faszinierendsten Blautönen. Ein solcher „scenic flight“ kostet normalerweise zwischen 300 und 500 australische Dollar. Wenn du auf einer Perlenfarm arbeitest, erhältst du ihn fast jede Woche umsonst!

>> Wenn du mindestens drei Monate auf einer Perlenfarm arbeitest, qualifizierst du dich außerdem für ein zweites Working-Holiday-Visum in Australien. Das heißt, du kannst gleich noch ein zweites Jahr an deinen Aufenthalt dranhängen oder zu einem späteren Zeitpunkt noch mal Work & Travel in Australien machen.

Verdienstmöglichkeiten auf Perlenfarmen

Das Gehalt variiert zwischen den Perlenfarmen. Als ungelernter Work & Traveller verdienst du in der Regel zwischen 18 und 24 australischen Dollar pro Stunde. Die Arbeitszeit beträgt normalerweise zehn Stunden pro Tag. Bei einigen Farmen erhält man eine Gehaltserhöhung, wenn man eine gewisse Zeit dort gearbeitet hat. Du kannst mit etwa 20 Prozent mehr nach drei Monaten rechnen.
Ein weiteres Plus neben dem sowieso schon recht hohen Gehalt ist, dass man auch Unterkunft und Verpflegung vom Arbeitgeber bekommt. Du erhältst drei hochwertige Mahlzeiten am Tag und zwischendurch außerdem Snacks. In diesen isolierten Gegenden kann man sich auch gar nicht selbst versorgen, da es keine Geschäfte gibt. Du hast also gar keine Möglichkeit, während der zweiwöchigen Arbeitsphase Geld auszugeben und kannst dein Gehalt komplett sparen.

Fazit

Die Arbeit auf einer Perlenfarm ist nicht nur absolut außergewöhnlich, sondern auch ideal, um Geld für die weitere Reise anzusparen. Das Gehalt ist gut und du kannst quasi nichts vor Ort ausgeben. Dafür hast du einen paradiesischen Arbeitsplatz und bekommst alle 14 Tage eine Woche Urlaub! Work & Traveller, die seefest sind und sich an der monotonen Arbeit nicht stören, finden auf einer Perlenfarm wahrscheinlich ihren Traumjob!

Das könnte dich auch interessieren:

>> Jobchancen vor der Abreise erhöhen

>> Bewerbung in Australien

>> Weitere gut bezahlte Jobs

 

Du suchst noch nach einem Programm für Australien?

Programme

Programme

Du planst Work and Travel in Australien, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs-  und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Australien-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc. Finde […]

Weiterlesen

Tags: ,

Kategorie: MAGAZIN

Malte

Über den Autor ()

Nach dem Abitur ging es für Malte zu einem einjährigen Work and Travel – Aufenthalt nach Australien. Mit dem eigenen Auto erkundete er dabei den gesamten Kontinent und arbeitete auf vielen verschiedenen Farmen. Im Anschluss studierte er in Bielefeld Wirtschaftswissenschaften und sucht dann eine Anstellung im Tourismus-Sektor. Nachdem er letztes Jahr schon im Bereich nachhaltiges Tourismusmanagemant an der Elbe tätig war, ist Malte nun bei der INITIATIVE auslandszeit als Volontär im Bereich Content & Marketing aktiv. Seine gemachten Erfahrungen in Australien kommen ihm dabei sehr zu Gute und er setzt sich mit großer Motivation und Freude mit verschiedensten Auslandzeiten und -zielen auseinander. Seine nächsten Fernreiseziele befinden sich in Neuseeland und Alaska.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.