Daran merkst du, dass du zu lange in Australien bist

Daran merkst du, dass du zu lange in Australien bist Symptome für eine Überdosis Down Under

| 16. August 2016 | 0 Kommentare
Zu lange in Australien gewesen? Braun gebrannte Haut und ein Leben in Shorts und Flip Flops sind Symtome dafür

Zu lange in Australien gewesen? Extrem braun gebrannte Haut und der extrem lockere Umgang mit Alltagsproblemen sind Mermale dafür.

Du hast gerade zum dritten Mal deinen Rückflug verschoben, kommst mal wieder von der Ostküste zurück, und bist mittlerweile Experte in Visa-Fragen. Die Wandlung zum waschechten Australier verläuft schleichend. Äußerlich am dunkler werdenden Hautton zu erkennen, gibt es deutliche Symptome, die ganz klar auf eine Überdosis Australien hinweisen:

1_kleinDeine Mitmenschen sind deine „mates“. Vom Bettnachbarn bis zum Busfahrer, ob Männlein oder Weiblein, du bist jedermanns mate und fragst dich, ob es jemals anders war.

2_kleinDu unterscheidest bei Spinnen nur noch zwischen tödlich und ekelig, schreist nicht mehr bei jedem Koala vor Entzücken auf und weißt, dass ein übelgelauntes Känguru einen Menschen mühelos aufschlitzen kann.

3_kleinAbkürzungen wie „brekkie“ (breakfast), „barbie“ (barbeque), „footy“ (football), „cuppa“ (cup of tea), oder „arvo“ (afternoon) sind dir nicht nur geläufig, sondern du verwendest sie täglich.

4_kleinDeine australischen Freunde lassen dich als Grillmeister an den Heiligen BBQ-Gral und du fragst dich, wie du so lange ohne BBQ-Sauce leben konntest.

5_kleinDu findest es völlig normal, im Juli noch mal den Weihnachtsbaum aufzustellen. Down under feiert man neben dem traditionellen Fest im Dezember auch die australische Wintervariante „Christmas in july“. Und bei durchschnittlichen 20 statt 35 Grad schmeckt sogar „mulled wine“ (Glühwein).

6_kleinWenn irgendwo der Kultsong „This is Australia“ läuft, singst du lautstark und patriotisch berührt mit. Selbst der Name der Band geht dir mittlerweile fluffig über die Lippen: Gang Gajang.

7_kleinDu weißt, dass die enganliegenden, knappen Badehosen „budgie smugglers“ genannt werden und sogar hier erfunden wurden.

8_kleinOhne Wellen siehst du keinen Grund mehr ins Meer zu gehen, bei einem Hai-Alarm schlurfst du gemächlich aus dem Wasser, und du weißt genau, wo Wolverine Hugh Jackman am liebsten seine Bahnen zieht.

9_kleinDu hast alle Hemmungen bezüglich barfuss laufen verloren: Öffentliche Toiletten, McDonalds oder in der U-Bahn – kein Boden ist dir zu verkeimt.

10_kleinIm Winter jammerst du bei 15 Grad über die klirrende Kälte und du fragst dich ernsthaft, wie das mit dem Schuhe binden noch mal ging.

Wenn du gerade zehn mal innerlich „yeah mate“ gedacht hast, solltest du dich ernsthaft fragen, ob du deinen Rückflug nach Deutschland jemals antreten wirst. Australien hat dich bereits fest in seiner braungebrannten Hand. Aber es ist noch nicht zu spät, du kannst den Absprung noch schaffen.

Treten allerdings folgende drei Symptome bei dir auf, solltest du dich schon mal mit den rechtlichen Bedingungen für eine permanente Aufenthaltsgenehmigung vertraut machen.

  • Du hast Vegemite im Schrank und hast dafür Geld ausgegeben.
  • Du erklärst mittlerweile anderen Leuten im Stadion die Regeln für Kricket. Gott bewahre, du hast einen Fanschal.
  • Du regst dich über die Äußerungen von Premierminister Malcolm Turnbull auf und bemalst Bettlaken für eine „No Fracking in Tasmania“ Demonstration.

Das könnte dich auch interessieren:

Du suchst noch nach einem Programm für Australien?

Programme

Programme

Du planst Work and Travel in Australien, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs-  und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Australien-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc. Finde […]

Weiterlesen

Tags:

Kategorie: MAGAZIN

Malte

Über den Autor ()

Nach dem Abitur ging es für Malte zu einem einjährigen Work and Travel – Aufenthalt nach Australien. Mit dem eigenen Auto erkundete er dabei den gesamten Kontinent und arbeitete auf vielen verschiedenen Farmen. Im Anschluss studierte er in Bielefeld Wirtschaftswissenschaften und sucht dann eine Anstellung im Tourismus-Sektor. Nachdem er letztes Jahr schon im Bereich nachhaltiges Tourismusmanagemant an der Elbe tätig war, ist Malte nun bei der INITIATIVE auslandszeit als Volontär im Bereich Content & Marketing aktiv. Seine gemachten Erfahrungen in Australien kommen ihm dabei sehr zu Gute und er setzt sich mit großer Motivation und Freude mit verschiedensten Auslandzeiten und -zielen auseinander. Seine nächsten Fernreiseziele befinden sich in Neuseeland und Alaska.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.